Bakterien entdeckt

Rückruf: Diesen Käse auf keinen Fall essen – Geringe Mengen können krank machen

Ein Hersteller hat einen dringenden Rückruf für einen Bio-Käse gestartet - in dem Produkt können gefährliche Keime enthalten sein, die bereits in geringen Mengen krank machen können. Verkauft wurde der Käse in Hessen bei Tegut.
+
Ein Hersteller hat einen dringenden Rückruf für einen Bio-Käse gestartet - in dem Produkt können gefährliche Keime enthalten sein, die bereits in geringen Mengen krank machen können. Verkauft wurde der Käse in Hessen bei Tegut.

Aktuell gibt es einen dringenden Rückruf von Käse in den Filialen von Tegut in ganz Hessen. Bereits geringe Mengen können beim Verzehr krank machen.

Kassel - Die Firma Freie Lebens-Studiengemeinschaft für soziale Hygiene e.V. aus Schwalmtal-Hopfgarten ruft das Produkt „Bio Basilikum-Knoblauch Käse“ zurück. Verkauft wurde der Käse in hessischen Tegut-Märkten. Grund für den Rückruf ist der qualitative Nachweis von Shigatoxin-bildenden E. coli (STEC) während einer der Eigenkontrolle.

Folgendes Produkt wird zurückgerufen: Bio Basilikum-Knoblauch Käse. Der Käse wurde bei Tegut in Hessen sowohl an der Frischetheke als auch verpackt verkauft. Betroffen sind ausschließlich Produkte, die in diesem Zeitraum gekauft wurden oder das folgende Mindesthaltbarkeitsdatum aufgedruckt haben:

Rückruf von Bio Basilikum-Knoblauch Käse bei Tegut
FrischethekeProdukte, die im Zeitraum zwischen dem 19. Mai und dem 7. Juni 2021 gekauft wurden.
VorverpacktProdukte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum vom 29. Mai bis einschließlich 17. Juli 2021.

Der Käse wurde bei Tegut ausschließlich in hessischen Filialen verkauft. Diese Tegut-Märkte sind betroffen:

  • Staufenberg, Porstendorfer Straße 3
  • Langenselbold, Ringstraße 58
  • Lauterbach, An der Leimkaute 3
  • Fulda, Am Emaillierwerk 1
  • Melsungen, Kasseler Straße 52
  • Hofgeismar, Industriestraße 17
  • Kassel, Marbachshöhe - Ludwig-Erhard-Str. 11
  • Wolfhagen, Schützeberger Str. 91
  • Ziegenhain, Ernst-Ihle-Str. 8
  • Alsfeld, An der Au 10
  • Marburg, Ketzerbach 25-28

Video: In Deutschland kommt es immer wieder zu Rückrufen - aber warum?

Rückruf von Käse: Schon geringe Mengen können krank machen

Verbraucher, die den vom Rückruf betroffenen Käse im genannten Zeitraum gekauft haben, werden gebeten, diesen nicht zu verzehren. Alle Kunden bekommen den Kaufpreis auch ohne Vorlage eines Kaufbeleges erstattet.

Shigatoxin-bildenden E. coli (STEC) können bereits in geringen Mengen zu einer Erkrankung des Konsumenten führen. Bestimmte Toxin-produzierende Stämme von E.coli können beim Menschen Durchfall und schwerere Erkrankungen, wie etwa das hämolytisch-urämische Syndrom (HUS) hervorrufen.

Aktueller Rückruf: Weitere wichtige Infos zur Verbrauchersicherheit finden Sie auf unserer Themenseite.

Personen, die diese Lebensmittel gegessen haben und schwere oder anhaltende Symptome entwickeln, sollten ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche STEC-Infektion hinweisen. „Wir bedauern den Vorfall und entschuldigen uns bei allen Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten“, heißt es seitens der Geschäftsführung der Firma Freie Lebens-Studiengemeinschaft für soziale Hygiene. (dir)

Wegen Krebs-Gefahr: Bundesweiter Rückruf von Abtei-Tabletten* bei Rewe, Edeka und Co. gestartet. *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.