1. Startseite
  2. Verbraucher

Kakerlaken vertreiben: Mit diesen Hausmitteln werden Sie Schaben los

Erstellt:

Von: Lea-Sophie Mollus

Kommentare

Kakerlaken sind schädlich für die Gesundheit. Besonders im Haus sind sie nicht willkommen. Um Schaben loszuwerden, gibt es ein bewährtes Hausmittel.

Kassel – Allein bei der Vorstellung, Kakerlaken in der Wohnung oder im Haus zu haben, stellen sich einem doch schon die Haare auf und es kribbelt am ganzen Körper, oder? Ekelhaft – doch nicht nur das: Kakerlaken können auch der Gesundheit schaden. Also bloß raus mit den Schädlingen.

Um Schaben loszuwerden, können auch Hausmittel helfen – es muss nicht immer gleich die Chemiekeule sein.

Küchenschabe
HerkunftNordafrika, östlicher Mittelmeerraum, Schwarzes Meer
NahrungAllesfresser
FeindeSpinnen, Vögel, Säugetiere
Farberotbraun, gelbbraun, dunkelbraun bis schwarz

Kakerlaken: Schaben mit einem Hausmitteln bekämpfen, bevor sie sich vermehren

Nicht nur in südlichen Ländern, auch in Deutschland können sich Kakerlaken verbreiten. Neben der Deutschen Schabe, die nur etwa zwölf Millimeter groß und hierzulande am weitesten verbreitet ist, finden sich hierzulande auch die etwa 20 Zentimeter große Orientalische Schabe, auch gemeine Küchenschabe genannt. Auch die Amerikanische Schabe ist hierzulande verbreitet. Sie kann sogar zwischen 30 und 50 Zentimeter groß werden, berichtet Schaedlingebekaempfen.de, ein Ratgeber zur Vertreibung von Schädlingen,

Ist erst mal eine Kakerlake im Haus, dauert es nicht lange, bis weitere folgen, denn: Schaben vermehren sich sehr schnell. Sie kriegen bis zu viermal im Jahr Junge und legen dabei bis zu 90 Eier, aus denen innerhalb weniger Tage bereits Nachkommen schlüpfen. Da Kakerlaken Salmonellen und Schimmelsporen übertragen sowie Allergien auslösen können – manche Arten können auch Überträger von Krankheiten wie Hepatitis B, Tuberkulose oder Kinderlähmung sein – gilt es, sie schnellstmöglich loszuwerden.

Kakerlake
Kakerlaken im Haus: Um die Schaben loszuwerden, können Hausmittel helfen. © Stephanie Pilick/dpa

Schaben loswerden: Hausmittel kann helfen, Kakerlaken aus dem Haus zu vertreiben

Um Kakerlaken loszuwerden, kann schon ein einfaches Hausmittel helfen – zum Beispiel Lorbeer und Katzenminze, erklärt Schaedlingebekaempfen.de. Das mögen Schaben nämlich so gar nicht. Dazu erst einmal das Nest ausfindig machen. Kleiner Tipp: Kakerlaken nisten sich meist da ein, wo Lebensmittel in der Nähe sind, also häufig in der Küche, in Ritzen und Spalten. Ist das Nest der Schaben gefunden, Lorbeer und Katzenminze dort verteilen und hoffen, dass sie so verschwinden.

Von dem Hausmittel sollte man jedoch keine Wunder erwarten: Die Anwendung sollte über mehrere Wochen fortgeführt werden.

Hausmittel gegen Kakerlaken: Um Schädlinge zu bekämpfen, braucht es keine Chemie

Bringt das Hausmittel nichts, können schließlich chemische Mittel zur Hilfe gezogen werden – da aber unbedingt von Experten beraten lassen, warnt das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). Oder aber einen Kammerjäger rufen. Dieser verfügt über verschiedene Methoden, Kakerlaken im Haus loszuwerden. Was die Kosten angeht, muss der Vermieter dafür aufkommen, solange der Mieter keine Schuld an dem Schädlingsbefall trägt.

Hausmittel gibt es für fast alles: Sie können helfen, Schädlinge im Garten loszuwerden, oder Mücken vertreiben. Auch gegen Juckreiz bei lästigen Mückenstichen kann ein einfaches Hausmittel helfen. (Lea-Sophie Mollus)

Auch interessant

Kommentare