Schoko-Müsli von Demeter

Beliebtes Müsli im Rückruf: Gefahr für Allergiker - Zutat kann Atemnot auslösen

Ein beliebtes Müsli von Demeter ist von einem Rückruf betroffen. Statt Schokolade wurden fälschlicherweise Haselnüsse abgefüllt. Der Verzehr ist vor allem für Allergiker gefährlich.

  • Ein beliebtes Müsli von Demeter ist von einem Rückruf* betroffen.
  • In die Verpackung wurde statt Schokolade versehentlich Müsli mit Haselnüssen gefüllt.
  • Für Allergiker kann der Verzehr gefährlich werden.

Kassel - Mit Haferflocken, frischen Früchten, Jogurt oder Milch: Müsli gilt in vielen Variationen als wesentlicher Bestandteil der Frühstückskultur in Deutschland. Doch jetzt müssen besonders Nuss-Allergiker aufpassen. Ein beliebtes Schoko-Müsli des Lebensmittelherstellers Campo Verde ist von einem Rückruf* betroffen.

Die Warnung teilte der Hersteller Campo Verde aus Uhldingen-Mühlhofen am Donnerstag (02.07.2020) auf dem Portal lebensmittelwarnungen.de mit. Der Rückruf bezieht sich auf das Schoko-Müsli von Demeter in der 500-Gramm-Packung. Wie das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit mitteilt, ist die Chargennummer 202492 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 02.05.2021 betroffen.

Demeter Müsli von Rückruf betroffen: In fast allen Bundesländern wurde das Produkt verkauft.

Rückruf von Müsli: Zutat besonders für Allergiker gefährlich - kann Atemnot auslösen

Grund für den Rückruf: Laut Hersteller Campo Verde gab es einen Fehler im Produktionsprozess, so dass statt eines Schoko-Müslis versehentlich ein Basis-Müsli mit Haselnüssen abgefüllt worden war. Das kann vor allem für Allergiker gefährlich werden.

Fast alle Bundesländer in Deutschland sind von dem Rückruf betroffen:

  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Bremen
  • Hamburg
  • Hessen
  • Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Schleswig-Holstein

Müsli im Rückruf: Auswirkungen von Nahrungsmittelallergien variieren

Die Auswirkungen von Nahrungsmittelallergien können individuell stark variieren. Normalerweise äußern sie sich mit Reaktionen an der Schleimhaut wie beispielsweise Schleimhautschwellungen im Mund-, Nasen- und Rachenraum sowie das Anschwellen der Zunge. Ebenfalls können Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Blähungen und Durchfall auftreten.

Rückruf von Müsli bei Demeter: Verzehr vor allem für Allergiker gefährlich

Der Verzehr des vom Rückruf betroffenen Müslis kann besonders gefährlich werden, wenn es zu Reaktionen der Atemwege kommt. Dabei können die Bronchien verengen, was zu Atemnot führt - auf der Haut können sich Ekzeme und Nesseln bilden. Im Extremfall kann es zu einem anaphylaktischen Schock kommen, der lebensbedrohlich sein kann.

FirmaDemeter
Beschreibungältester Bio-Anbauverband in Deutschland
Gründung1924
Landwirte von Demeter in Deutschland1.700

Es kam auch bei Edeka zu einem Rückruf

Rückruf bei Edeka: Einer der größten Handelsketten Deutschlands warnt vor Salmonellen in einer Charge ihrer Hundesnacks. Eine mögliche Ansteckung mit den Bakterien könnte sogar Hundehalter treffen. Dabei handelt es sich um einen Natur-Kau-Snack für Hunde der Firma Nutraferm Petfood GmbH.

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass in dem Hundesnack von Edeka* „Hähnchenhälse“ im 100g-Beutel Salmonellen enthalten sind. Betroffen von dem Rückruf sind Produkte mit der Chargennummer 2005 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 21.11.2021. Im Rückruf auf der Homepage des Gesundheitsportals heißt es: „Der Verzehr von mit Salmonellen-Bakterien belasteten Lebensmitteln kann Unwohlsein, Durchfall, eventuell Erbrechen und Fieber auslösen.“ 

Weiteres Produkt bei Rewe von Rückruf betroffen

Rückruf bei Rewe: Auch dieses beliebte Produkt einer Bäckerei aus Bayern wird zurückgerufen. Ein Rohstoff ist verunreinigt. Das Knäckebrot wurde auch in einigen Märkten von Rewe* verkauft. Die Fima Lederer Backhaus ruft die Knäckebrot-Sorte „Köstliches Knusper-Knäcke Dinkel“ in der 200-Gramm-Packung zurück.

Auch bei einem niederländischen Hersteller von Blumentöpfen kam es zu einem Rückruf. Die Pflanzkübel für den Balkon könnten sich vom Geländer lösen und abstürzen.

Rückruf bei Rewe und Edeka: Die Supermärkte rufen Fleisch zurück, weil es Parasiten enthalten kann. Es besteht erhöhte Gesundheitsgefahr. (Karolin Schaefer) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Hinweis der Redaktion: In einer vorherigen Version des Artikels hatten wir fälschlicherweise geschrieben, dass der Rückruf durch Fehler von Mitarbeitern entstanden sei. Das ist nicht richtig. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Rubriklistenbild: © Fredrik Von Erichsen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.