Warnung

Gefahr für Kinder: Rückruf von Spielzeug gestartet - es wurden Keime gefunden

Gleich zwei Spielzeuge für Kinder sind von einem Rückruf betroffen. Es besteht Gesundheitsgefahr - auf den Produkten wurden Keime gefunden.

  • Zwei Spielzeuge für Kinder sind im Rückruf.*
  • Ein Discounter warnt vor einer Gesundheitsgefährdung.
  • Die Produkte wurden auch in Hessen und Niedersachsen verkauft.

Kassel - Ob aufällig buntes Design oder eher schlicht aus Holz: Kinder lieben Spielzeug. Doch jetzt sind gleich zwei Produkte des Herstellers „Toi-Toys“ von einem aktuellen Rückruf betroffen.

Der Discounter „Mäc-Geiz“ warnt in seinem Rückruf ausdrücklich vor dem Gebrauch und der damit einhergehenden möglichen Gesundheitsgefährdung. Verbraucher sollen das Spielzeug für Kinder umgehend in eine der aktuell 300 Filialen in ganz Deutschland zurückbringen. Der gesamte Kaufpreis wird erstattet. Ein Kassenbon wird nicht benötigt.

Rückruf für Kinder-Spielzeug: Kaufpreis wird von Mäc Geiz erstattet

Der Haushaltsdiscounter „Mäc-Geiz“ informiert über den Rückruf mit einem Aushang in Filialen. Dabei handelt es sich um die Figur „Squeeze Tier“ und die Figur „Quetsch Ei“. Grund für den Rückruf des Spielzeugs für Kinder sollen unerwünschte Keime sein. Um welche Keime es sich dabei genau handelt, ist nicht bekannt.

Rückruf: Das sind die beiden betroffenen Spielzeuge für Kinder.
DiscounterMäz-Geiz
Gründung1994
SitzLandsberg (Sachsen-Anhalt)

Kinder-Spielzeug im Rückruf - Verkauf auch in Hessen und Niedersachsen

Die vom Rückruf betroffenen Produkte für Kinder wurden in Mäc-Geiz-Märkten in folgenden Bundesländern verkauft:

  • Bayern
  • Berlin
  • Hamburg
  • Hessen
  • Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Schleswig-Holstein
  • Thüringen
Spielzeug für Kinder im Rückruf: Auf den Produkten wurden Keime entdeckt - es besteht Gesundheitsgefahr. (Symbolbild)

Rückruf von Spielzeug für Kinder: Das steckt hinter dem Hersteller

Für Fragen zum Rückruf des Kinder-Spielzeugs steht Verbraucher der Kundenservice des Unternehmens mit Sitz in Landsberg unter der Telefonnummer 01805/725 666 zur Verfügung. Dieser ist montags bis freitags von 6 bis 16 Uhr erreichbar.

Der vom Rückruf betroffene Hersteller „Toi-Toys“ bezeichnet sich nach eigenen Angaben als führender Anbieter von zugänglichem und sicherem Spielzeug für Kinder. Dabei werden weltweit mehr als 40 Länder beliefert. Das Familienunternehmen existiert bereits seit 1991. Das Angebot umfasst nach eigenen Angaben über 2000 Artikel für jede Altersgruppe, darunter Puppen, Spielzeug-Autos und Outdoor-Spielzeug. (kas) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Ende Oktober hatte der Drogeriemarkt Müller einen großen Rückruf für ein Kinder-Spielzeug gestartet - bei Benutzung besteht Lebensgefahr.

Rubriklistenbild: © Monika Skolimowska/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.