1. Startseite
  2. Verbraucher

Lidl-Kundin verliert dicken Pfandbon – Kassiererin hebt mit unerwarteter Frage ihre Stimmung

Erstellt:

Von: Armin T. Linder

Kommentare

Wie ärgerlich! Eine Lidl-Kundin merkte an der Kasse, dass sie ihren Pfandbon verloren hat. Doch die Kassiererin überraschte sie mit einer klugen Frage.

Jever - Bloß nicht verlieren! Das haben wohl schon viele Supermarkt-Kunden gedacht, als sie den Pfandbon aus dem Automaten zogen. Erst recht, wenn da mehr drauf ist als nur zwei, drei Flaschen und es um richtig viel Geld geht. Doch was nicht passieren sollte, ist nun einer Lidl-Kundin nach eigenen Angaben unterlaufen: Sie hat ihren Leergutzettel in der Filiale verloren.

Lidl-Kundin schildert herzerwärmende Alltagsgeschichte

Ihre kleine Alltagsgeschichte schildert sie bei Twitter. Und auch wenn diese natürlich nicht bestätigt ist: Wie ein Fake liest sie sich nicht. Stattdessen erwärmt die Begebenheit in den Tagen nach Weihnachten viele Herzen und sammelte in weniger als 24 Stunden bereits eine dreistellige „Gefällt mir“-Zahl, wie tz.de berichtet.

„Tüdel im Dorf-Lidl rum, kaufe ein, stehe an der Kasse und mein Pfandbon ist weg“, schreibt die Nutzerin. „Ich seufze tief und sage der Verkäuferin Bescheid.“ Zu dem Zeitpunkt hat die Lidl-Kundin wohl befürchtet, das Geld sei futsch!

Doch die Mitarbeiterin stellte ihr eine Frage, die sie richtig beantworten konnte. „Da sagt sie ,Wie viel war auf dem Bon?‘ ,58 Flaschen‘ ,Mein Kollege hat ihn gefunden.‘“ Mit der richtigen Zahl sollte sie beweisen, dass der Pfandzettel ihrer war.

Lidl-Kundin schildert herzerwärmende Alltagsgeschichte

Das Fazit der Lidl-Kundin: „Lieb die ja da alle schon ein bisschen!“ Wie sie auf tz.de-Rückfrage erklärt, sei es um stattliche 14,50 Euro gegangen. Und der Ort des Geschehens sei eine Lidl-Filiale in Friesland (Niedersachsen) gewesen. „Mir ist der Bon aus der Tasche gefallen, als ich meine Einkaufsliste rausgenommen habe. Ein Mitarbeiter hat den gefunden und an der Kasse Bescheid gegeben“, erklärt sie. Dazu zeigt sie ihren digitalen Kassenbon. „Das war so lieb von dem Team da, ich war ganz begeistert!“

Lidl Kassenbon
Die 14,50 Euro Pfand landeten am Ende doch noch auf dem digitalen Kassenbon der Lidl-Kundin. © privat

Ein Twitter-Nutzer staunt über die Pfand-Menge. „Wow, 58 ist schon viel.“ Die Lidl-Kundin reagiert: „Ich sammele immer bis Ende des Monats und löse dann ein.“ Wenn man dann den Bon verliert, natürlich umso ärgerlicher - es sei denn, man hat mit so einem netten Filial-Team zu tun. Weniger schön erging es einem Kaufland-Kunden, der Pfand für hunderte Euro abgab - und wohl aus der Filiale flog.

Auch interessant

Kommentare