1. Startseite
  2. Verbraucher

Lidl bietet Rettertüte an: So gibt’s einen Einkauf für drei Euro

Erstellt:

Von: Dominik Jahn

Kommentare

Der Discounter Lidl führt deutschlandweit ein neues Konzept ein. Kunden bekommen damit einen ganzen Einkauf für einen günstigen Einheitspreis.

Der Discounter Lidl lässt sich mal wieder etwas Neues einfallen für seine Kunden. Die Unternehmenstochter aus der Schwarz-Gruppe startet ein Konzept, bei dem man einen Einkauf für drei Euro bekommen kann. Eine komplette Tüte voller Lebensmittel. Laut Angaben sollen die Einkaufstaschen bis zu fünf Kilogramm schwer sein. Doch wie kommt man an den Günstig-Einkauf?

Erst im März 2022 hatte echo24.de darüber berichtet, dass sich Lidl an einem neuen Angebot für Kunden probieren möchte. Bestimmte Produkte sollten günstiger werden. Der Testlauf war ein echter Erfolg. Und jetzt sollen alle Kunden deutschlandweit davon profitieren – die Rettertüte.

Lidl packt für Kunden die Rettertüte: Kampf gegen Lebensmittelverschwendung

Lidl setzt sich bereits in der Vergangenheit mit speziellen Lebensmittel-Boxen für mehr Nachhaltigkeit ein. Jetzt soll die Rettertüte eine Ergänzung für dieses Konzept sein. Laut Statistischen Bundesamt landen in Deutschland jährlich rund elf Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll.

Der Discounter möchte eigenen Angaben zufolge weiter etwas dagegen tun. Wie es in einer offiziellen Mitteilung heißt, führt Lidl daher im Rahmen des ganzheitlichen „Rette mich“-Konzepts die Rettertüte ab sofort deutschlandweit ein. Und weiter: „Mit der Tüte wird äußerlich weniger perfekten, aber verzehrfähigen Obst- und Gemüseprodukten zum rabattierten Einheitspreis von drei Euro pro Tüte eine zweite Chance gegeben“.

Lidl: Was steckt drin in der Rettertüte des Discounters?

Laut Lidl-Angaben sollen die Rettertüten bis zu fünf Kilogramm schwer sein. Es befinden sich verschiedene Obst- und Gemüsesorten darin. Bei den Produkten handelt es sich im Artikel, bei denen beispielsweise die Verpackung beschädigt wurde oder nur einzelne Waren aussortiert werden müssen.

Auf der Unternehmensseite äußert sich Christian Härtnagel, Geschäftsleitungsvorsitzender von Lidl in Deutschland dazu: „Besonders bei Obst und Gemüse können schnell Verluste entstehen, die wir verringern, indem wir weniger perfekte Produkte stark rabattiert anbieten. Lebensmittel gehören auf den Teller und nicht in die Tonne.“

Gegen Lebensmittelverschwendung: Lidl baut Lebensmittelrettung im Bereich Obst und Gemüse mit Einführung der Rettertüte aus.
Lidl baut Lebensmittelrettung im Bereich Obst und Gemüse mit Einführung der Rettertüte aus. © Lidl

Gibt es die neue Rettertüte in jeder Lidl-Filiale?

Nach der erfolgreichen Testphase zu Beginn des Jahres soll es die Rettertüte tatsächlich in allen über 3.200 Lidl-Filialen in Deutschland im Angebot geben für Kunden, berichtet echo24.de. Der Discounter betont aber gleichzeitig, dass man auch mit diesem Einkaufsangebot weiterhin für die Tafeln ein verlässlicher Partner bleibt. Die seit fast 15 Jahren geführte Zusammenarbeit bleibt weiter bestehen.

Und auch die bereits eingeführten grünen „Ich bin noch gut“-Boxen wird es in den Filialen von Lidl weiter geben. Kunden können damit bereits seit 2020 Produkte mit kurzem Haltbarkeitsdatum zu günstigen Preise beim Einkauf mitnehmen. Alle Produkte aus dem „Rette mich“-Konzept sind in Zukunft laut Lidl gut sichtbar in den mit dem Hinweis „Rette mich“ gekennzeichneten Retterstationen und -boxen zu finden.

Auch interessant

Kommentare