1. Startseite
  2. Verbraucher

McDonald’s-Becher sollen künftig ohne Strohhalme auskommen - für mehr Nachhaltigkeit

Erstellt:

Von: Kilian Bäuml

Kommentare

McDonalds Verpackungen
In einigen Städten werden neue Deckel für Getränke bei McDonald‘s getestet. (Symbolbild) © Imago

McDonald‘s will nachhaltiger werden. Die Kette testet in mehreren Städten jetzt neue Becher. Dadurch sollen Strohhalme gespart werden.

Kassel – Bislang gab es Getränke bei McDonald‘s immer mit Plastik-Strohhalm, dass könnte sich aber bald ändern. Die amerikanische Fast-Food-Kette hat sich das Ziel gesetzt, in Zukunft immer weniger Plastik zu verwenden. Um das selbstgesetzte Ziel einhalten zu können, probiert das Unternehmen immer wieder Neues aus – in den USA werden jetzt Becher getestet, die auf Strohhalme verzichten, berichtet die US-amerikanische Zeitung Restaurant Business.

Die neuen Deckel sollen weiter verhindern, dass das Getränk aus dem Becher läuft. Auf ihnen befindet sich eine Lasche zum Abziehen. Sobald die Lasche abgezogen ist, ähnelt der Deckel dem eines typischen Coffee-to-go-Bechers.

UnternehmenMcDonald's
Filialen in Deutschland1440
ZielPlastikmüll reduzieren
Probe-MaßnahmeNeue Getränke-Deckel

Nachhaltigkeit bei McDonald‘s: Das sagt das Unternehmen zu den neuen Deckeln

„McDonald‘s testet derzeit strohhalmlose Deckel für unsere Kaltgetränke in ausgewählten US-Märkten“, so die Kette in einer Erklärung gegenüber Restaurant Business. „Diese Deckel helfen uns, unsere Verpackungen zu optimieren und die Verwendung von Kleinplastik zu eliminieren, und sind nur ein Beispiel für die vielen Lösungen, die wir im Rahmen unseres fortlaufenden globalen Engagements zur Abfallreduzierung in allen Restaurants und zur Förderung des Recyclings prüfen.“

McDonald‘s bemüht sich schon seit Jahren, umweltfreundlicher zu werden. Auf der Website des Unternehmens befinden sich dazu konkrete Ziele. Die Löffel für McFlurry und McSundaes sind beispielsweise bereits aus Holz und nicht mehr aus Plastik. Vor allem am Verpackungsmüll soll in Zukunft gespart werden. Zu den ausgewählten McDonald‘s-Filialen, in denen die neuen Deckel getestet werden, gehören allerdings nur Standorte in den USA. Einer davon ist beispielsweise in Minneapolis. Wer trotzdem lieber einen Strohhalm zu seinem Getränk haben möchte, bekommt aber offenbar auch weiterhin einen.

Keine Strohhalme mehr bei McDonalds: So reagiert das Internet auf die neuen Deckel

Unter einem CNN-Beitrag auf Facebook sammeln sich unterschiedliche Reaktionen auf die Neuerung bei den McDonald’s Getränken. Einige User sind begeistert, eine Frau schreibt „Not gonna lie - I like the new lids“ (Ich werde nicht lügen – ich mag die neuen Deckel). Ein anderer User stimmt ihr zu und kommentiert „I’ve never been a fan of straws.“ (Ich war noch nie ein Fan von Strohhalmen).

Doch die neuen Deckel stoßen auch auf negatives Feedback, so bemängeln einige Kommentierende die Hygiene. „I think these lids are gross and very unsanitary. Their hands are all over it.“ (Ich finde die Deckel ekelhaft und unhygienisch. Da waren Hände überall dran), kommentiert beispielsweise eine Frau. Sarkastisch schreibt auch ein weiterer User „Gotta love it after the worker puts their hands all over the lid you have to sip from.“ (Man muss es lieben aus einem Deckel zu trinken, den alle Arbeiter mit ihren Händen angefasst haben).

Neue Deckel ohne Strohhalme bei McDonalds: Kritik zur Aktion in den Kommentaren

Die ganze Aktion, mit den neuen Deckeln nachhaltiger sein zu wollen, wird von vielen Personen grundsätzlich infrage gestellt. Die meisten Kommentare beschäftigen sich damit, ob es überahaupt besser ist auf den Plastik-Strohhalm zu verzichten, wenn dafür mehr Plastik im Deckel verwendet wird. „Does anyone see the irony in using a large single use plastic container as an advertisement to decrease single use plastics?“ (Erkennt jemand die Ironie daran, dass mit einem großen Plastik-Becher Werbung gegen die Verwendung von Einweg-Plastik zu machen?), fragt eine Userin unter dem Beitrag.

Viele der Kommentare gehen in die gleiche Richtung wie auch die sarkastische Anmerkung dieses Users „Yea. It’s the straws that McDonald’s is using that’s destroying the environment and not plastic cups and water bottles that get used everywhere“ (Ja, es sind die Strohhalme von McDonald‘s, welche die Umwelt zerstören und nicht die Plastik-Becher und Wasserflaschen, die überall verwendet werden).

In anderen Kommentarten wird offen gefragt, warum man nicht einfach auf wiederverwertbare Becher und Strohhalme setzt. „Strawless lids in plastic cups. Why not reusable cups with reusable straws where the buyer gets a discount if they bring it back?“ (Plastik-Becher ohne Strohhalme. Warm nicht Mehrwegbecher- und Strohhalme auf die es beim Zurückbringen einen Rabatt gibt?)

Neue Deckel und keine Strohhalme bei McDonald‘s: So wird außerdem Plastik gespart

Die Einsparung von Plastikmüll gewinnt zunehmend an Wichtigkeit: So gilt seit 2023 in Deutschland die Mehrwegpflicht. Das neue Gesetz betrifft Cafés und Restaurants, auch die Filialen von McDonald‘s.

Die Mehrwegpflicht besagt, dass bei der Mitnahme von Speisen immer eine nachhaltige Alternative angeboten werden muss. Das soll dabei helfen, Einwegverpackungen aus Plastik zu vermeiden. Einzige Ausnahmen sind besonders kleine Betriebe und solche mit weniger als fünf Mitarbeitern. (kiba)

Auch interessant

Kommentare