„Wird seit Wochen nur ver******“

Shitstorm nach Facebook-Post: Werbung von Media-Markt floppt - „Unter aller Sau“

Ein Passant geht an einem geschlossenen Media-Markt-Laden vorbei.
+
Media Markt wollte in einem Post bei Facebook für sich werben - doch die Kunden reagieren anders als erwartet (Symbolbild).

Ein Post von Media Markt bei Facebook geht nach hinten los. Zahlreiche Kunden machen ihrem Ärger über das Click & Collect-System ordentlich Luft.

  • Das Anpreisen von Click & Collect von Media Markt auf Facebook sorgt für einen Shitstorm.
  • Viele Kunden sind verärgert und wettern gegen den Elektronik-Fachhändler.
  • Manche Kunden gehen sogar noch einen Schritt weiter.

Kassel - Eigentlich sollte die Mitteilung, die Media Markt jüngst bei Facebook raus in die Welt schickte, gute Laune unter den Kunden verbreiten. Das gewünschte Produkt kann problemlos online bestellt und im Media Markt vor Ort abgeholt werden. Click & Collect nennt sich das Ganze. So einfach, so gut. Wie gesagt - eigentlich.

Denn wie zahlreiche empörte Kunden-Kommentare unter dem Facebook-Post vermuten lassen, lässt Media Markt einige Wünsche offen. Glaubt man einigen Usern, könnte das sogar verheerende Folgen für den Elektronik-Händler haben.

Media Markt preist Click & Collect an - und erntet Shitstorm auf Facebook

#Zusammendadurch, so lautet der Hashtag, den Media Markt zwecks Click & Collect seinen Kunden entgegenwirft. Auf Facebook schreibt der Fachhändler für Elektronik: „Viele Produkte, die ihr online oder telefonisch bestellt, können direkt vom Markt um die Ecke sehr schnell geliefert oder abholbereit gemacht werden.“ Mehr noch, damit unterstütze man auch den Media Markt vor Ort.

Die Kommentare unter dem Post lassen jedoch erahnen, wie schnell „schnell“ wirklich sein kann. „Also sorry, euer Service und Auskünfte sind unter aller Sau. Mein Mann hat am 10.12. einen Akkusauger bei euch bestellt, der angeblich vor Weihnachten kommen sollte. Er ist bis heute nicht da und angeblich nirgends mehr verfügbar“, poltert eine Userin.

Ein anderer User empört sich: „Habe ein Produkt im Dezember 2020 bei Media Markt online bestellt. Bei der Bestellung sollte ein Geschenk von ca 40 Euro dabei sein. Natürlich war kein Geschenk dabei [...] Man wird seit Wochen nur verarscht.“ Schon am Black Friday 2020 hatte Media Markt wegen langer Lieferzeiten einen Shitstorm geerntet.

Media-Markt-Post auf Facebook lässt Kunden toben - und Drohungen aussprechen

Doch die langen Lieferzeiten bei Media Markt scheinen nicht das einzige Ärgernis vieler Kunden zu sein, Stichwort Kundenservice. „Ihr habts echt drauf. Und meine Uhr ist immer noch unterwegs. Die Freundlichkeit Ihrer Mitarbeiter am Telefon ist auch ein Flop! Nein danke, nach dem 4. Mal nie wieder“, schreibt eine Userin.

Mehr noch, ein Kunde berichtet, dass ein Kundenbetreuer ihm gesagt habe, es sei „ja nicht deren Problem“. „Einfach nur peinlich der Kundendienst. Keiner kann einem helfen [...] Desweiteren wurden etliche Gespräche einfach abgebrochen aufgelegt.“ Die Konsequenz: Viele Kunden drohen damit, stattdessen bei der Konkurrenz einzukaufen. Unter anderem heißt es: „Amazon hat übrigens den selben Artikel innerhalb von 12 Stunden geliefert.“ Und: „Dann wird mehr bei Amazon bestellt“.

Video: Konsumgigant Media Markt - das muss man über das Unternehmen wissen

Media Markt reagiert auf Hass-Kommentare auf Facebook

Und Media Markt? Reagiert auf einige der Kommentare der verärgerten Kunden, was aber kaum für Entspannung sorgt. Auf den Verweis auf die Hotline entgegnet eine Kundin: „Danke, das werde ich nach etlichen Freundlichkeiten in Person nicht mehr tun.“

Während Click & Collect noch nicht reibungslos zu funktionieren scheint, kann Media Markt immerhin wieder die PS5 liefern. Auch die verspätete Auslieferung der neuen Sony-Konsole hatte Ende 2020 für reichlich Ärger gesorgt. (Nico Scheck)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.