Natürliche Abwehr

Mücken loswerden – Was gegen die Insekten-Plage hilft

Mücken können im Sommer schnell zum Problem werden. Die richtigen Pflanzen im Garten und auf dem Balkon halten die Blutsauger fern.

Kassel - Der Sommer ist Insektenzeit. Überall summt und brummt es. Neben Wespen, Hummeln und Fliegen sind auch wieder fiese Stechmücken unterwegs. Auf dem Balkon oder im Garten dauert es meist nicht lange und zack - wird man gestochen. Ein Schutz gegen Mücken bieten Abwehrsprays - doch es geht auch ohne Chemie.

Mücken sind sehr geruchsempfindlich. Schweiß kann die Blutsauger anlocken, außerdem das im Atem enthaltene Kohlenstoffdioxid. Es gibt jedoch auch Düfte, die den Insekten so gar nicht gefallen und da kommen auch einige Pflanzen ins Spiel. Wer bestimmte Blumen oder Gewürze auf Balkon oder im Garten pflanzt, kann damit Mücken vertreiben.

Im Sommer werden Mücken schnell zur Plage. Einige Pflanzen bieten jedoch einen natürlichen Schutz. (Symbolbild)

Das Gute dabei: Für den Menschen riechen die Aromen meist sehr angenehm und erfrischend - einen Doppelnutzen haben die Pflanzen auch. Denn neben der Mückenabwehr können sie auch in der Küche zum Verfeinern von Speisen eingesetzt werden.

Mücken loswerden: Welche Pflanzen helfen gegen die Insekten?

Doch welche Pflanzen sollten Hobby-Gärtner zu Hause einsetzen? Zum einen halten Tomatenpflanzen Mücken fern, wie auch Ökotest schreibt. Das liegt an der hohen Konzentration von ätherischen Ölen. Der Duft geht vor allem von Stängeln, Stielen und Blättern aus, die von hauchfeinen Drüsenhaaren bedeckt sind. Tomatenblätter können auch unterwegs als Mückenabwehr eingesetzt werden. Einfach auf der Haut verreiben oder im Schlafzimmer auf einem Teller auf dem Nachtisch platzieren und schon ist Ruhe.

Eine weitere Pflanze, die Mücken vertreibt, passt auch kulinarisch gut zur Tomate. Die Rede ist von Basilikum. Aber auch Rosmarin hilft gegen Mücken. Der Strauch kann nicht nur auf dem Balkon oder im Garten angepflanzt werden, es gibt auch noch einen anderen Trick. Ein paar Zweige Rosmarin einfach auf ein Gitter über ein Wind- oder Teelicht legen, schreibt utopia.de. So verdampfen die ätherischen Öle und die Mücken bleiben fern.

Mücken bekämpfen: Den Geruch dieser Pflanzen mögen die Blutsauger gar nicht

Auch Pfefferminze, Katzenminze oder Zitronenmelisse kann gegen Mücken helfen. Für Menschen riechen die Pflanzen frisch und süß, Mücken mögen den Geruch überhaupt nicht. Der Effekt der Pflanzen auf Stechmücken wird vergrößert, wenn die Blätter fein zerrieben werden. Denn dabei tritt viel ätherisches Öl aus. Das Ganze dann einfach in einer Schale auf den Balkontisch stellen.

  • Diese Pflanzen vertreiben Mücken:
  • Tomate
  • Basilikum
  • Rosmarin
  • Pfefferminze
  • Zitronenmelisse
  • Katzenminze
  • Bergamotte
  • Gewürzlorbeer
  • Pelargonie
  • Salbei
  • Zitronengras
  • Walnussbäume
  • Weihrauch

Es gibt jedoch noch einige andere Pflanzen, die Mücken auf Abstand halten. Das sind Bergamotte, Gewürzlorbeer, Pelargonie, Salbei oder Zitronengras. Ein Geheimtipp gegen Stechmücken ist das Pflanzen von Weihrauch (Plectranthus). Aber auch Walnussbäume enthalten viele ätherische Öle, die Blutsauger abschrecken. Steht jetzt kein Baum direkt vor dem Fenster, reichen auch mal Zweige. Sie können auf dem Fensterbrett im Schlafzimmer platziert werden und schützen so vor Mücken.

Was hilft gegen Mücken? Natürliche Abwehr mit diesen Pflanzen und Ölen

Wer keinen grünen Daumen hat oder ganz einfach nicht genug Platz für diese Pflanzen, kann sich mit gekauften ätherischen Ölen helfen. Ein paar Tropfen Lavendel, Bergamotte, Minze oder Zitrone auf Bettwäsche oder der Kleidung schützt vor Mücken. Ebenso halten Duftkerzen oder Lampen mit speziellen Gerüchen die Plagegeister auf Abstand. (svw)

Interessante und hilfreiche Verbraucher-News: Weitere Artikel finden Sie auf unserer Themenseite und in unserem wöchentlichen Verbraucher-Newsletter.

Auch ein anderes Insekt macht es Hobbygärtnern schwer. Der Schädling kann große Pflanzenbestände in kurzer Zeit vernichten. So kann man ihn bekämpfen.

Rubriklistenbild: © Andreas Gora/Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.