Das müssen Verbraucher wissen

Salat im Rückruf: Experten warnen eindringlich – Inneren Blutungen drohen

Derzeit befindet sich ein Salat im Rückruf, der bei Netto verkauft wurde. Es besteht die Gefahr, dass sich Glassplitter in dem Produkt befinden.

Kassel – Die Mamminger Konserven GmbH & Co. KG informiert derzeit über einen Rückruf des Artikels „Beste Ernte Puszta-Salat“ im 330-Gramm-Glas. Wie das Unternehmen weiter mitteilt, sei nur das Mindesthaltbarkeitsdatum 03.10.2023 betroffen. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass kleine Glasscherben in einzelnen Gläsern des Produkts enthalten seien.

Man habe jedoch umgehend reagiert und die Ware „sofort aus dem Verkauf genommen“. Neben dem Salat sei jedoch kein weiteres Produkt des Handelsunternehmens betroffen. Der Artikel wurde bundesweit in Netto-Filialen verkauft.

Artikel:„Beste Ernte Puszta-Salat“
Gebinde:330-Gramm-Glas, 190 Gramm Abtropfgewicht
Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD):03.10.2023
Verkauft bei:Netto
Dieser Puszta-Salat wurde bei Netto verkauft und befindet sich derzeit im Rückruf.

Salat-Rückruf bei Netto: Produkt kann auch ohne Kassenbon zurückgegeben werden

Wer nachschauen möchte, ob auch das eigene Produkt von dem Rückruf betroffen ist, sollte das Mindesthaltbarkeitsdatum auf dem Deckelrand überprüfen. Kundinnen und Kunden, die das entsprechende Produkt gekauft haben, werden gebeten, dieses nicht mehr zu verwenden und den Salat nicht zu verzehren. Stattdessen sollen Verbraucher den Salat in einer Netto-Filiale zurückgeben. Die Erstattung des Kaufpreises erfolgt auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Glasscherben oder Glassplitter können zu ernsthaften Verletzungen im Mund- und Rachenraum sowie zu inneren Verletzungen oder Blutungen führen. Verbraucherinnen und Verbraucher, die den betroffenen Artikel gekauft haben, sollten diesen daher keinesfalls verzehren. Sollten weitere Fragen zu dem Produkt bestehen, können sich Kunden montags bis samstags von 6 Uhr bis 22.30 Uhr unter der Rufnummer 0800 200 0015 an den Kundenservice der Mamminger Konserven GmbH & Co. KG wenden.

Ein bei Netto verkaufter Salat befindet sich derzeit im Rückruf. Es besteht Gesundheitsgefahr.

Salat im Rückruf: Experten warnen vor Verzehr – Innere Blutungen möglich

Das Verbraucherportal Produktwarnung.de vergibt für die Kommunikation von der Mamminger Konserven GmbH & Co. KG in Bezug auf den Rückruf des Puszta-Salats einen „grünen Daumen“. Das Unternehmen habe die Kunden „umfangreich und vorbehaltlos auf verschiedenen Informationsebenen“ über die Rückrufaktion informiert. Es sei daher gewährleistet, „dass möglichst viele Endverbraucher diese Informationen auch erhalten“.

Aktueller Rückruf: Weitere Informationen finden Sie auf unserer Themenseite. Mit dem Verbraucher-Newsletter erhalten Sie zudem die besten Tipps und Tricks sowie die neusten Nachrichten.

Aufgrund von Krebs-Gefahr gab es zuletzt auch einen Müsli-Rückruf bei Netto. Darüber hinaus befand sich ein Fisch-Produkt, das bei Netto verkauft wurde, im Rückruf. (Nail Akkoyun)

Rubriklistenbild: © Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.