1. Startseite
  2. Verbraucher

Neue Omikron-Impfstoffe – ab wann sie verfügbar sind und wer sie entwickelt

Erstellt:

Von: Jason Blaschke

Kommentare

Wer Anspruch auf die zweite Booster-Impfung gegen Corona hat, sollte sich die Spritze unbedingt geben lassen, zeigt eine neue Studie.
Für den ersten auf Omikron angepassten Corona-Impfstoff (Symbolbild) wurde eine Notzulassung beantragt. © Kay Nietfeld/dpa

Mehrere an Omikron angepasste Corona-Impfstoffe sollen ab Herbst verimpft werden. Lesen Sie hier, welches Vakzin kurz vor der Notzulassung steht:

Zwar geht die 7-Tage-Inzidenz in Deutschland kontinuierlich zurück, jedoch ist das Thema Coronavirus nach wie vor präsent. Auch, weil Experten von einer großen Dunkelziffer nicht erfasster Infektionen ausgehen, Corona-Werte wie die Inzidenz sind deshalb nur bedingt aussagekräftig. Um im Herbst gewappnet zu sein, setzt die Politik auf Covid-19-Pläne wie eine Maskenpflicht im ÖPNV, die auf Länderebene noch ausgeweitet werden kann.
HEIDELBERG24 fasst zusammen, wie es um die neuen Omikron-Impfstoffe steht.

Zudem spielen die auf Omikron angepassten Corona-Impfstoffe eine wichtige Rolle. Gleich mehrere Hersteller arbeiten an Vakzin-Updates, der erste Pharmakonzern hat sogar schon eine Notzulassung bei der US-Arzneimittelbehörde FDA beantragt. Ein solcher Antrag auf eine schnelle Zulassung sei auch für die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) in Arbeit, heißt es. Umstritten ist, wie sinnvoll eine vierte Corona-Impfung gerade für junge, gesunde Menschen ist. (jsn)

Auch interessant

Kommentare