Krebs-Gefahr

Mandel-Rückruf: Wegen Krebsgefahr! „Stärkstes in der Natur vorkommendes Gift“ nachgewiesen

Eine Kinderhand holt verschiedene Nüsse aus einem Einwegglas
+
Wegen Krebsgefahr: Verbraucher sollten Mandel-Produkte nicht essen (Symbolbild).

Ein Großhändler aus Deutschland ruft aktuell gemahlene Mandeln und ein Mandelmehl zurück. Wie das Unternehmen mitteilt, könnten Aflatoxine enthalten sein. Alle Infos zum Rückruf.

Kassel – Zwei Nuss-Produkte der EgeSun GmbH werden aktuell zurückgerufen. Die Ware soll mit Alfatoxinen verunreinigt sein. Diese gelten als schwer krebserregend.

Vom Rückruf* betroffen ist zum einen ein Mandelmehl der Marke MorgenLand. Vom Verzehr wird dringend abgeraten, da Aflatoxine ein gesundheitliches Risiko für den Verbraucher darstellen.

Dieses Mandelmehl ist unter anderem vom Rückruf betroffen:

Produkt: MorgenLand Mandelmehl (300g)
GTINNummer:4044019390666
Charge:L212238
Mindesthaltbarkeitsdatum:13.05.2022

Rückruf von Nuss-Produkten auch bei dm: Alfatoxine sind schwer krebserregend

Ebenso zurückgerufen werden gemahlene Mandeln des gleichen Herstellers. Verkauft wurde das Nuss-Produkt an Geschäfte der Drogerie-Kette dm. Darüber informiert Produktwarnung.eu.

Vom Rückruf sind die gemahlenen Mandeln der Eigenmarke „dmBio“ betroffen:

Produkt:dmBio gemahlene Mandeln (200g)
GTINNummer:4058172859793
Mindesthaltbarkeitsdatum:29.04.2022
Charge:L212091

Was sind Alfatoxine?

Aflatoxine sind natürlich vorkommende Pilzgifte (Mykotoxine). Man unterscheidet mindestens 20 natürlich vorkommende Aflatoxine, von denen Aflatoxin B1 als das für den Menschen gefährlichste gilt. Neben Aflatoxin B1 haben vor allem die Toxine B2, G1 und G2 sowie die in Milch vorkommenden Derivate M1 und M2 eine größere Bedeutung. Aflatoxin B1 ist damit eine der stärksten krebserzeugenden Verbindungen überhaupt.

Die gemahlenen Mandeln wurden aus dem Verkauf genommen. Kunden und Kundinnen, welche bereits einen Beutel des Nuss-Produktes erworben haben, können diese auch ohne Vorlage des Kassenbons in einer Verkaufsstelle zurückgeben und erhalten den Kaufpreis erstattet.

Erst kürzlich wurde ein Rückruf für Knusper-Dinos eines anderen Herstellers gestartet. Außerdem sind gefährliche Gewürze im Umlauf, die extrem schädlich für den Verbraucher sein können. (Luisa Weckesser) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Sobald ein aktueller Rückruf* veröffentlicht wird, finden Sie diesen auf der HNA-Themenseite. Mit dem Verbraucher-Newsletter* der HNA bleiben Sie über interessante News informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.