Verbraucherwarnung

Oliven-Rückruf bei Rewe: Es kann zu inneren Blutungen kommen

Ein Feinkost-Unternehmen hat einen Rückruf für Oliven bekannt gegeben. (Symbolbild)
+
Ein Feinkost-Unternehmen hat einen Rückruf für Oliven bekannt gegeben. (Symbolbild)

Ein Feinkost-Unternehmen gibt einen Rückruf für Oliven bekannt. In den Produkten wurden Glasscherben gefunden.

Kassel – Egal ob in warmen Gerichten oder als Beilage, Oliven sind sehr beliebt. Jedoch ist beim Verzehr eines Produkts derzeit Vorsicht geboten. Rewe und die Rila Feinkost-Importe GmbH informieren über den Rückruf eines Produkts.

NameIbero Grüne Hojiblanca Oliven in Scheiben
Füllmenge230g
Abtropfgewicht105g
GTIN4013200555320
Mindesthaltbarkeitsdaten05.06.2023, 01.08.2023, 05.08.2023 und 10.08.2023

Rückruf für Oliven: Es besteht aktue Gesundheitsgefahr

Bei dem Artikel handelt es sich um „Grüne Hojiblanca Oliven in Scheiben“ der Marke Ibero. Wie das Unternehmen mitteilt, kann nicht ausgeschlossen werden, dass in einzelnen Gläsern größere Glasscherben enthalten sind. Weitere Mindesthaltbarkeitsdaten oder andere Produkte der Marke Ibero sind von diesem aktuellen Rückruf jedoch nicht betroffen. Das Produkt wurde bei der Supermarktkette Rewe verkauft.

Ein Feinkost-Unternehmen gibt einen Rückruf für Oliven bekannt. In den Produkten wurden Glasscherben gefunden.

Es besteht akute Gesundheitsgefahr. Die Glasscherben können zu ernsthaften Verletzungen im Mund- und Rachenraum sowie zu inneren Verletzungen oder Blutungen führen. Verbraucher, die einen der betroffenen Artikel gekauft haben, sollten die Oliven nicht mehr verwenden und dem Handel zurückbringen.

Rückruf für Oliven: Gekaufte Produkte können jederzeit zurückgegeben werden

Selbstverständlich können gekaufte Produkte jederzeit in der Einkaufsstätte zurückgegeben werden. Alternativ wenden sich betroffene Verbraucher bitte direkt an Rila Feinkost-Importe GmbH & Co.KG, Hinterm Teich 5, 32351 Stemwede-Levern. Die Erstattung des Einkaufspreises ist gewährleistet.

Das Branchenportal Produktwarnung.eu bewertet diesen Rückruf. Demnach informieren die Hersteller des betroffenen Produkts die Endkunden. Allerdings könnte die Information nach Angaben von Produktwarnung.eu noch ausführlicher sein. „So ist nicht gewährleistet, dass möglichst viele Endverbraucher diese Information auch erhalten.“ (Luisa Ebbrecht)

Zuletzt hat der Bio-Lebensmittelhersteller Alnatura einen Rückruf für Mandeln bekannt gegeben. Bei einer Warenprobe wurden jetzt gesundheitsschädliche Bakterien entdeckt. Zudem gab es aufgrund von Salmonellen einen weiteren Rückruf für ein Nuss-Produkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.