1. Startseite
  2. Verbraucher

511,29 Euro für „Landwirtschafts-Simulator“ auf der PS4 bei Saturn wohl kein Zufall – Insider klärt auf

Erstellt:

Von: Armin T. Linder

Kommentare

Ein Preisschild in Höhe von 511,29 Euro bei Saturn für ein Playstation-4-Spiel sorgt für Verwunderung. Der Betrag ist wohl kein Zufall, meint ein Insider.

München - Die Inflation sorgt dafür, dass Verbraucher derzeit immer wieder über Schilder mit erstaunlich hohen Preisen stolpern. Eine Rewe-Kundin zeigte sich kürzlich fassungslos über ihren Bon mit drei Produkten. Eine andere machte am Snack-Regal kehrt, als sie sah, was die Artikel kosten. Doch selbst in diesen Zeiten wirkt ein Foto ungewöhnlich, das bei Reddit gelandet ist.

Saturn: Preisschild zeigt 511,29 Euro für Playstation-4-Spiel

Unglaubliche 511,29 Euro will Saturn demnach für ein Playstation-4-Spiel. Und zwar den „Landwirtschafts-Simulator 22“, wie tz.de berichtet. Da muss man wohl schon großer Agrar-Fan sein, um diesen Betrag hinzulegen. Das denken sich auch manche Nutzer. „Wer marschiert in einen Elektrohandel und kauft sich den Landwirtschaftssimulator für über 500 Euro??“, fragt einer und kriegt in vier Stunden Dutzende Likes. „Tja, das Leben ist halt seltsam“, sinniert ein anderer. „Was für ein Schnäppchen“ ein dritter.

Playstation-Spiel Saturn
Das Schild für ein Playstation-Spiel sorgt für Verwunderung. © Reddit

Noch verwirrender ist, dass der „Landwirtschafts-Simulator 22“ gar nicht zwischen den PS4-Spielen auf dem Bild zu sehen ist. „Ich war auch äußerst verblüfft!“, erklärt der Entdecker, nachdem sich einer wundert, dass das „Life is strange“-Spiel dahinter ein Landwirtschafts-Simulator sein soll. Auf „Life is strange“ bezieht sich auch einer der obigen Kommentare.

Saturn-Preisschild für Playstation-4-Spiel - Insider liefert plausible Theorie

Bis dahin noch keine so richtig packende Entdeckung. Irgendein Fehler halt, könnte man meinen. Spektakulär wird es erst, als sich ein Insider zu Wort meldet. Er habe seine Ausbildung bei MediaMarkt gemacht und im Anschluss acht Jahre lang bei Saturn gearbeitet, erklärt er tz.de. Das untermauert er sogar noch mit einem Foto seines ehemaligen Mitarbeiter-Schildchens. Zwar ist so etwas nicht komplett fälschungssicher, es ist aber davon auszugehen, dass seine Angaben stimmen und er weiß, wovon er spricht.

Er verrät, was wohl wenige Kunden wussten. „511,29 € ist ein Platzhalter, wenn im System kein Preis eingepflegt ist!“, schreibt er. Und geht ins Detail. „Warum ausgerechnet 511,29, kann ich dir auch nicht sagen, ich bin mir sicher, dass mir das mal erklärt wurde, aber ich hab es nicht mehr im Kopf! Aber das ist tatsächlich ein vom System standardmäßig gesetzter Preis, der bei neuen Produkten, wenn diese noch nicht korrekt im Warenwirtschaftssystem eingepflegt wurden, übernommen wird. Sobald alles korrekt eingepflegt ist, wird im System der richtige Preis angezeigt und entsprechend auch auf diese elektronischen Preisschilder übertragen.“

Und was passiert, wenn jemand den PS4-Landwirtschafts-Simulator zur Saturn-Kasse trägt? Dann müssten es die Kassenkräfte merken, meint der Insider, „und mit der Abteilung Rücksprache halten“. Dass sich jemand aber wirklich bei Saturn ein PS4-Game für 511,29 Euro gönnen will, ist unwahrscheinlich.

„Da ist jedenfalls irgendwas nicht korrekt im System eingepflegt“

„Diesen Preis sieht man auch immer wieder in allen Bereichen in den Geschäften. Ob das jetzt mit dem nicht definierten Preis im System zu 100 Prozent passt, kann ich nicht garantieren, aber da ist jedenfalls irgendwas nicht korrekt im System eingepflegt“, schränkt er ein. Und vermutet, dass im Fall des Saturn-Fotos von Reddit, wo es sich um einen älteren Artikel handelt, ein neuer Lieferant oder eine neue Artikelnummer im Spiel ist.

Kurz nach Veröffentlichung dieses Artikels meldete sich ein Leser bei unserer Redaktion per Mail. Er möchte nicht namentlich genannt werden, will aber die ominösen 511,29 Euro erklären können. Er sei von 2002 bis 2017 bei Saturn im Einkauf tätig gewesen, schreibt er, und meint: „Die 511,29 Euro kommen noch von ganz früher, als es noch DM gab. 1000 DM sind umgerechnet 511,29 Euro, und das mit dem im System nicht eingepflegt ist richtig.“

Das alles muss erst mal ohne jegliche offizielle Bestätigung etwa von Saturn auskommen, ist aber eine durchaus plausible Theorie vor Insider-Hintergrund. Damit wissen Saturn-Kunden künftig, was der Hintergrund sein könnte, wenn irgendwo „511,29 Euro“ auf einem digitalen Schild steht. Eher aus der Abteilung „Schmunzel-Entdeckung“ stammt, was ein Aldi-Kunde auf seinem Kassenbon zu lesen kriegte. (lin)

Auch interessant

Kommentare