Eine letzte Rettung ist möglich

Ist die Playstation 4 eine Zeitbombe? Deshalb könnte die Sony-Konsole bald kaputtgehen

Beginn einer Konsolen-Ära: Massen bei der Verstellung der Playstation 4. Naht jetzt das Ende der Konsole von Sony? Experten sprechen von einer Zeitbombe. (Archivbild)
+
Beginn einer Konsolen-Ära: Massen bei der Verstellung der Playstation 4. Naht jetzt das Ende der Konsole von Sony? Experten sprechen von einer Zeitbombe. (Archivbild)

Die Playstation 4 ist für viele Gamer bereits Kult. Doch bald könnte die PS4 von Sony bei vielen zur Zeitbombe werden. Das können Sie tun.

Kassel - Seit über 7 Jahren bringt sie Nervenkitzel, Spannung und vor allem Spaß in deutsche Wohnzimmer: Die Playstation 4. Der Hersteller Sony hat nun mit der PS5 den Nachfolger an den Start gebracht. Doch der Klassiker PS4 erfreut sich nahezu ungebrochener Beliebtheit bei den Gamern. Vor allem, da die aktuelle Konsole von Sony schwer zu bekommen ist - hier erfahren Sie, welcher Händler die PS5 wieder anbietet.

Mit dem Spielspaß könnte allerdings für viele bald Schluss sein. Ein Problem bei der Hardware könnte die Konsole von Sony unbrauchbar machen.

Ist die Konsole eine Zeitbombe? Wenn das Sony-Herz der PS4 aufhört zu schlagen

Die Playstation 4 könnte in vielen Haushalten bald auf dem Elektroschrott landen. Das berichtet das Magazin techradar, mit Berufung auf den renommierten Gaming-Hacker Lance McDonald. Dieser meldete sich unter anderem auf Twitter zu der Thematik zu Wort und retweetete einen Tweet der Gaming-Seite „Does it play?“.

Der Experte, der auch einen Youtube-Kanal hat, verweist darauf das auf den Mainboards der Sony-Konsole eine sogenannte CMOS-Batterie verbaut ist. Die Batterie stellt die „innere“ Uhr der Playstation 4 dar. Bleibt diese „stehen“ hat es einen ähnlichen Effekt, als würde das Herz der PS4 aufhören zu schlagen.

Playstation 4: Ohne innere Uhr keine Trophäen mehr - damit fehlt Gaming-Spaß

Doch warum ist die „innere Uhr“ so wichtig für das Spielen von Games auf der Playstation 4? Der Grund hierfür liegt nicht in der PS4 selbst, sondern im Trophäen-System von Sony. Hier gibt es die Möglichkeit verschiedene Auszeichnungen zu erhalten, doch viele der Trophäen sind an zeitliche Abläufe gekoppelt - und das funktioniert dann nicht mehr. Ein ähnliches System verfolgt auch Sony Konkurrent Microsoft mit der Xbox Live.

Die „innere Uhr“ ist hierbei so etwas wie die Versicherung, das sich niemand Trophäen erschleichen kann. Denn die Uhr verhindert, das an der PS4 die Zeit von den Gamern selbst eingestellt werden kann. So kann diese auch nicht künstlich vor- oder zurückgestellt werden. Bleibt die Uhr stehen, weil die Batterie leer ist, war es das dann also auch mit Spielspaß.

PS4 noch nicht ganz verloren: Sony-Update würde Playstation retten

Doch aktuell kann die Kult-Konsole noch gerettet werden. Denn die Batterie kann bei der Playstation 4 gewechselt werden, so der Youtuber Lance McDonald. Hierfür ist es allerdings notwendig, dass das PlayStation Network (PSN) für die PS4 noch besteht. Bei anderen älteren Konsolen wurde dies von Sony bereits angekündigt, wie chip.de berichtet.

Als Beispiele werden hier Playstation 3 und PS Vita genannt. Das PSN soll für diese im Sommer 2021 eingestellt werden. Ein für alle Gamer viel einfacherer Weg den Totalschaden der PS4 abzuwenden, wäre ein Beheben des Problems durch Sony. Mit einem Firmware-Patch sei dies für Sony eine Leichtigkeit, so McDonald. (Lucas Maier)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.