Paketversand betroffen

Neuerung bei DHL: Das müssen Kunden beim Frankieren ab sofort beachten

DHL hat 2021 einige wichtige Neuerungen eingeführt. Wer ein Paket verschicken will, sollte ab jetzt genau auf die Frankierung achten.

  • Bei DHL gibt es 2021 eine wichtige Änderung.
  • Kunden, die Päckchen mit Briefmarken frankieren, müssen jetzt aufpassen.
  • Aus Kulanz bietet DHL eine Übergangsfrist bei Briefmarken für Päckchen an.

Kassel – Neues Jahr - neue Regelungen: Zumindest was das Versenden von Päckchen betrifft. Das Unternehmen DHL hat die Bestimmungen für das Aufgeben von Päckchen geändert.

Wie bisher Päckchen mit Briefmarken verschicken ist seit dem 01.01.2021 nicht mehr vorgesehen. Doch es gibt auch eine Übergangsfrist für bereits gekaufte Briefmarken.

DHL führt in diesem Jahr eine wichtige Regelung beim Versand von Päckchen ein.

DHL-Versand: Versenden von Päckchen mit Briefmarken nicht mehr zulässig

Bisher konnten Päckchen auch mit Briefmarken versehen abgeschickt werden. Mit Päckchen sind kleine DHL-Pakete unter zwei Kilo gemeint.

Ab Januar 2021 ist ein Versenden mit Briefmarken nicht mehr zulässig. So steht es auf Seite 69 der aktuellen Leistungs-Übersicht von DHL. Demnach wurden Briefmarken im Wert von 3,79 Euro aus dem DHL-Onlineshop entfernt. Die Regelung gilt ebenso für DHL-Pakete – das Frankieren mit Briefmarken ist ohnehin nicht zulässig.

DHLLogistikkonzern
Gründung1969, San Francisco, USA
HauptsitzBonn, Deutschland

Doch was tun Kunden, die sich bereits mit Briefmarken eingedeckt haben? Aus Kulanz, teilt DHL auf Twitter mit, werde man eine Übergangsfrist bis zum 30.06.2021 anbieten. Bis dann soll man weiterhin Päckchen verschicken können, die mit Briefmarken im Wert von 3,79 Euro oder 4,50 Euro frankiert sind, wenn sie in einer Postfiliale oder in einem Paketshop abgegeben werden. Was mit den Briefmarken nach Verstreichen der Frist passiert, ist noch unklar – dazu hat sich DHL noch nicht geäußert.

DHL-Versand: Das ändert sich für den Versand von Päckchen im Jahr 2021

DHL-Kunden können ihre Päckchen stattdessen im Internet oder in einer Filiale der Post frankieren lassen. Paketaufkleber lassen sich auf der Website kaufen und ausdrucken. Wer keinen Drucker hat, kann sich in der App einen QR-Code generieren lassen, der man in einer Postfiliale vorzeigt oder selbst an einer Packstation scannt.

Dort wird der Aufkleber schließlich ausgedruckt und am Päckchen angebracht. Der Versand eines Päckchens der Größe M kostet online 4,39 Euro. Wer eine Briefmarke im Wert von 4,50 Euro nutzt, zahlt also drauf. Mit der Online-Frankierung kann dies vermieden werden. Bezahlen kann man beispielsweise mit Paypal.

Ansonsten bleibt natürlich die klassische Methode, in der Filiale einen Versandschein auszufüllen und das Porto am Schalter zu bezahlen. Sollte man bereits eine Sendung erwarten, kann der Zusteller das bereits frankierte Päckchen kostenlos mitnehmen, heißt es in den Regelungen von DHL.

DHL-App: Änderung auch für mobile Briefmarke

Auch Briefe lassen sich mit einer sogenannten mobilen Briefmarke frankieren. Über die DHL-App der Post wird dabei ein Code generiert, den man auf den Standard-, Kompakt- oder Großbrief schreibt. Lediglich Maxibriefe sind von der mobilen Briefmarke ausgenommen. Eine andere Neuerung bei der Deutschen Post ist allerdings sehr praktisch - künftig kann man sich Briefe vorab per E-Mail ankündigen lassen. (Lucas Maier, Lukas Rogalla)

Rubriklistenbild: © Oliver Berg/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.