1. Startseite
  2. Verbraucher

Hacker gelingt Coup: PS5 gehackt – „Jailbreak“ lässt in Sonys Tiefen blicken

Erstellt:

Von: Lucas Maier

Kommentare

PS5 von Sony: Hacker schafft es, sich in die Tiefen des Systems einzuschleusen.
PS5 von Sony: Hacker schafft es, sich in die Tiefen des Systems einzuschleusen. (Archivbild) © DeeCee Carter/IMAGO-Images

Einem ganz besonders findigen Tech-Experten ist ein Hack bei der Konsole PS5 aus dem Hause Sony gelungen. Er brachte mehrere Dinge ans Tageslicht.

Kassel – Ob Smartphone, Computer oder Spielekonsole: Mit einem sogenannten „Jailbreak“ können Nutzerinnen und Nutzer alle Einstellungen frei wählen und in die Tiefen des Systems blicken.

Dem Techgenie Lance McDonald ist es dem Digitalmagazin t3n zufolge mithilfe eines solchen „Jailbreak“ gelungen, in die normalerweise versiegelten Tiefen der Playstation 5-Welt zu tauchen. Insgesamt zwei „große“ Funde hat McDonald demnach auf seiner Cyberreise gemacht und mit der Öffentlichkeit geteilt.

PS5 geknackt: Programmierende fügen wohl Scherz der Fans ein

Der erste Fund dürfte für Action-Rollspielliebhaber ein echter Knaller sein. Es geht um nichts Geringeres als den sagenumwobenen „Chieftain’s Ring“. McDonald hat ihn laut dem Gamingmagazin eurogamer.net in dem PS5-Remake des Kultspiels „Demon’s Soul“ gefunden.

In der Originalversion des Rollenspielklassikers war der Ring nicht enthalten. Er wurde in der Folge eines Scherzes unter Gamerinnen und Gamern zu einer Art Legende, nach der viele suchten, die aber nie existierte. Die Enthüllung von McDonald zeige, so t3n, dass sich dies wohl bald ändern könnte.

Silent-Hill-Anspielung gefunden: Hacker wird auch bei „Abandoned“ fündig

Das zweite Fundstück hat McDonald in dem Survival-Horror-Spiel „Abandoned“, aus dem Hause Blue Box Games gefunden. Das Spiel sorgte dem Magazin eurogamer.net zufolge für Schlagzeilen, nachdem der Hersteller widersprüchliche Angaben zu dem Spiel gemacht hatte.

In den PS5-Tiefen stieß MacDonald auf Hinweise, dass in dem Spiel mit Gaming-Mythen gespielt wird. So hat er laut t3n einen Unterordner gefunden, der eine Spielkarte mit dem Namen „PT2“ trägt. „Sieht so aus, als hätte man zu irgendeiner Zeit geplant, ein paar ‚Das ist heimlich ein Silent-Hill-Projekt‘-Bullshit-Fährten in der Hinterhand zu haben“, schreibt McDonald auf Twitter zu seinem Fund.

Wie genau der Tech-Experte die Sicherheitsebenen der PS5 umgehen konnte, ist bisher nicht bekannt. Das Magazin t3n stellt allerdings in Aussicht, dass McDonald mit seinem „Jailbreak“ noch mehr mysteriöse Dinge aus den Tiefen der Sony-PS5 ans Licht zaubern könnte. (Lucas Maier)

Neben klassischen Fußballturnieren gibt es mittlerweile auch Cups, die komplett auf der PS5 absolviert werden.

Auch interessant

Kommentare