Fehlerhaftes Design?

PS5: Geht die neue Highend-Konsole beim Spielen kaputt? - Gamer sind sauer

Ein Mann hält einen PS5-Gamepad in der Hand. Im Hintergrund leuchtet das Playstation-Symbol.
+
Schock für PS5-Gamer: Geht die Konsole beim Spielen kaputt? (Symbolbild)

PS5-Besitzer haben kurz nach Release mit vielen Problemen ihrer Konsole zu kämpfen. Einige schwere Fehler könnte Sony wohl nur mit einem neuen Design beheben.

  • Die Playstation 5 von Sony kam am 19.11.2020 in den Handel.
  • Es häufen sich schon jetzt Berichte über Bildprobleme und Abstürze bei der PS5.
  • Ein Fehler im Design bei der PS5 könnte eine mögliche Ursache sein.

Kassel - Gerade erst am 19. November 2020 erschienen, gehört die Playstation 5 zu einem der beliebtesten Technik-Produkte im Winter 2020. Die Nachfrage ist enorm. Kurz nach Release war die Konsole bei vielen Händlern wie Media Markt und Saturn bereits vergriffen.

Doch auch die wenigen Glücklichen, die eine PS5 ergattern konnten, haben derzeit mit vielen Problemen zu kämpfen. Sony wird mit Berichten von Spulenfiepen, Bild-Störungen und Abstürzen überhäuft. Das amerikanische Gaming-Portal Androidcentral.com hat eine lange Liste von bekannten PS5-Problemen angelegt.

HerstellerSony Corporation
HauptsitzTokio, Japan
LeitungCEO und Präsident Kenichiro Yoshida
Jahresumsatz 201968,75 Milliarden Euro

Laut Androidcentral arbeitet Sony fleißig an der Behebung dieser Probleme und schiebt regelmäßig Patches nach. Doch Software-Updates allein könnten nicht reichen. Einige Experten fürchten, dass ein Konstruktionsfehler für einige schwerwiegenden Probleme verantwortlich ist. Ist das der Fall, haben PS5-Besitzer schlechte Karten.

Ist die PS5 defekt? Produkt von Sony mit Konstruktionsfehler

Experten des deutschen Gaming-Portals Gamepro.de haben ihre PS5 nach dem Auftreten von Bildfehlern aufgeschraubt und die Temperatur der einzelnen Komponenten gemessen. Fazit: Ein Teil des Arbeitsspeichers erhitzt sich bei Betrieb auf fast 95 Grad. Das sei, so die Experten, bedenklich nah an der vom Ram-Hersteller Micron angegebenen Belastungsgrenze.

Die Tester von Gamepro geben dabei zu bedenken, dass sie nur die Außentemperatur des Arbeitsspeichers gemessen haben. Die Innentemperatur dürfte also noch einmal höher liegen. Darüber hinaus ist es gerade Winter. Wenn im Sommer die Temperaturen in Innenräumen auf über 30 Grad ansteigen, sieht die Sache noch einmal ganz anders aus.

PS5 wird beim Zocken zu heiß: Konsole von Sony könnte Langzeitschäden davontragen

Für kurze Zeit können die Hardware-Komponenten unter Volllast auch Temperaturen über 80 und 90 Grad aushalten. Werden die Temperaturen jedoch zu einem Dauerzustand, sinkt die Lebensdauer der Teile beträchtlich und das System wird unter Volllast instabil und kann abstürzen. Im schlimmsten Fall wird der Arbeitsspeicher dauerhaft beschädigt und funktioniert gar nicht mehr.

In diesem Fall muss die PS5 zurück zu Sony zur Reparatur eingeschickt werden. Pfiffige Bastler können sich selbst am Austausch der defekten Teile versuchen, aber natürlich geht in einem solchen Fall die Garantie flöten.

Sony in der Kritik: Muss jetzt das Design der PS5 geändert werden?

Die Experten von Gamepro haben die Ursache des zu heißen Arbeitsspeichers bei der PS5* ausgemacht. Sony hat bei der Konstruktion der Playstation 5 einen großen Fehler gemacht. Eigentlich ist die PS5-Hauptplatine in einem stählernen Käfig eingelassen, der die Wärme effektiv ableiten soll. Bei den meisten Komponenten funktioniere das auch sehr gut.

Das Problem: Der Arbeitsspeicher ist an zwei verschiedenen Stellen im Gehäuse angebracht. Der Ram-Speicher an der Oberseite des Motherboards ist zusätzlich mit dem APU-Kühler verbunden. Die Tester von Gamepro haben an dieser Stelle eine Temperatur von 70 Grad gemessen.

Zehn RAM-Module sind aber an der Unterseite des Motherboards ohne zusätzliche Kühlung angebracht und werden nur durch den Stahlkäfig gekühlt. Diese Komponenten erhitzen sich laut Gamepro auf 95 Grad.

Gamer beschweren sich über die neue PS5: Sony lässt wohl auf sich warten

Die Empfehlung der Gamepro-Experten: Unmittelbar neben dem betroffenen Arbeitsspeicher ist bereits ein Kühlkörper angebracht. Über eine zusätzliche Heatpipe müssten die Ram-Riegel damit verbunden werden.

Das ist nicht kompliziert, aber die Experten geben zu bedenken: Die Produktion in den Fabriken umzustellen ist teuer und wird Monate dauern. Darüber hinaus sei nicht klar, wie sehr für die Heatpipe das gesamte Design der PS5 verändert werden muss. Das könnte die Kosten in die Höhe treiben.

Die Experten schätzen, dass Sony zunächst abwarten will, wie viele Reklamationen es aufgrund von überhitzten PS5 wirklich gibt. Bei der Playstation 4 gab es ebenfalls mehrere Designverbesserungen im Laufe der Zeit. Einer der größten Kritikpunkte, die hohe Lautstärke des Lüfters, wurde allerdings erst 18 Monate nach dem Release mit einer neuen Version beseitigt.

Sony wird abwarten: PS5-Besitzer müssen abwarten

Verbraucher, die eine aktuelle PS5 besitzen, haben von einem neuen Produktionsdesign nichts. Sie können nur darauf hoffen, dass der heiße Arbeitsspeicher sich bei ihrer Konsole nicht negativ auswirkt. Gegebenenfalls können sie darauf achten, dass es im Zimmer nicht zu heiß wird und die Playstation 5 von allen Seiten genügend Luftzufuhr hat.

Sony könnte derweil mit Software-Updates versuchen, dass Problem teilweise in den Griff zu bekommen. Allerdings gehen die Experten nicht davon aus, dass Sony die Brechstangen-Methode nutzt und die Taktrate des Ram durch einen Patch begrenzt. Denn das würde gleichzeitig die Leistung der Konsole verringern. (Philipp Zettler) *op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.