Verbraucher

Knötchen auf Pullover und Schal: So kann man Pilling ganz einfach entfernen

Kleidung aus Wolle und Fleece neigt dazu, schnell kleine Knötchen an der Oberfläche zu bilden. Dem sogenannten Pilling auf Pullovern und Schals kann man jedoch vorbeugen. (Symbolbild)
+
Kleidung aus Wolle und Fleece neigt dazu, schnell kleine Knötchen an der Oberfläche zu bilden. Dem sogenannten Pilling auf Pullovern und Schals kann man jedoch vorbeugen. (Symbolbild)

Im Winter ist Kleidung aus Wolle beliebt. Doch sie neigt dazu, rasch Knötchen zu bilden. Dem sogenannten Pilling kann man mit diesen Tipps vorbeugen.

Kassel - Der Herbst ist in Deutschland mittlerweile gänzlich angekommen. Bei kühlen Temperaturen und stürmischem Wetter hat der ein oder andere die dicken Pullover und Strickjacken wahrscheinlich schon längst aus dem Schrank geholt.

Wer an den Lieblingskleiderstücken aus Wolle oder Fleece dabei unschöne kleine Knötchen auf der Oberfläche entdeckt hat, kann diese mit einigen Tipps schnell entfernen. Dem sogenannten „Pilling“ kann jedoch auch mit einfachen Tricks gänzlich vorgebeugt werden.

Nervige Knötchen auf dem Pullover und Schal: Was ist Pilling eigentlich?

Der Begriff „Pilling“ ist vom englischen Wort „pill“ abgeleitet und bezeichnet die Knötchen- und Fusselbildung auf textilen Oberflächen, beispielsweise bei Bekleidung aus Wolle oder Fleece. Dabei handelt es sich um gelöste Fasern, die durch mechanische Reibung, also beim Tragen und speziell in der Waschmaschine, verfilzen. Die Faserenden werden zu Kügelchen und das Pilling entsteht.

Weitere interessante Verbraucher-News gibt es auf der Themenseite oder mit dem Verbraucher-Newsletter der HNA.

Bei Pullovern oder Strickjacken entstehen die Knötchen meistens an den Stellen, wo der Stoff durch viele Bewegungen besonders viel Reibung ausgesetzt ist, zum Beispiel an den Unterarmen, der Hüfte oder am Bund. Das sogenannte Pilling kann die Kleidung schnell alt und gebraucht aussehen lassen und lässt sich meistens nie ganz vermeiden. Allerdings können Verbraucher mit einigen Tipps den kleinen Knötchen vorbeugen.

Pilling bei Pullovern und Strickjacken: Das können Verbraucher vorbeugend tun

Schon vor dem ersten Tragen sollten neue Pullover, Strickjacken oder Schals mit einer Fusselrolle oder Fusselbürste behandelt werden. Dadurch werden lose Fäden und Fasern entfernt und können beim Tragen nicht mehr verknoten. Als Alternative zur Fusselrolle kann auch Klebeband verwendet werden. Der Vorgang sollte zudem vor jedem Tragen wiederholt werden.

Auch schonendes Waschen und Trocknen kann Pilling vorbeugen. Pullover und andere anfällige Kleidungsstücke sollten beim Waschen immer auf links gedreht und niemals zum Trocknen in den Trockner gesteckt werden. Folgende Tipps können Verbraucher zudem beachten, um Pilling vorzubeugen:

  • Reißverschlüsse vor dem Waschen schließen
  • Milde, flüssige Pflegewaschmittel, zum Beispiel Wollwaschmittel, verwenden
  • Besonders empfindliche Kleidungsstücke in einem Wäschesäckchen oder Wäschenetz waschen
  • Auf niedriger Temperatur waschen und den Wollwaschgang oder Schonwaschgang der Waschmaschine nutzen
  • Keinen Weichspüler verwenden
  • Auf Schleudern verzichten oder die Wäsche nur kurz anschleudern
  • Wäschestücke flach auf einem Wäscheständer ausgebreitet trocknen
  • Pflegehinweise des Herstellers auf den Pflegeetiketten beachten

Besonders empfindliche Bekleidungsstücke können außerdem mit der Hand gewaschen werden, um unnötige Reibung in der Waschmaschine zu vermeiden.

Im Video: So wäscht man Pullover aus Wolle richtig

Pilling: Was tun, wenn sich bereits Knötchen auf dem Pullover gebildet haben?

Wenn sich auf der Kleidung bereits kleine Knoten und Fusseln durch Pilling gebildet haben, muss man Pullover, Strickjacken und Co. nicht gleich entsorgen. Mit verschiedenen Hilfsmitteln kann man die kleinen Knötchen entfernen.

Neben elektrischen Fusselrasierern, die speziell für abstehende Fasern und Fusseln entwickelt wurden, kann man Pilling meist auch mit einem herkömmlichen Einwegrasierer an den Kragen rücken. Hierbei sollte jedoch ein neuer, scharfer Rasierer verwendet werden und nicht zu doll auf die Oberfläche der Kleidung gedrückt werden, um keine Löcher zu verursachen. Es ist zudem zu beachten, dass der Stoff der Pullover, Fleece- oder Strickjacken bei dieser Methode mit zunehmender Anwendung immer dünner werden kann und das Gewebe an den behandelten Stellen empfindlicher ist.

Sogenannte „Sweater Stones“ funktionieren bei Pilling ähnlich wie Schleifpapier. Sie entfernen sanft Fusseln und Knoten von Pullover und Fleecejacken, wenn man mit ihnen vorsichtig über die Oberfläche der betroffenen Bekleidung streicht.

Am wichtigsten ist es jedoch, die Knoten und Fusseln auf Pullovern, Fleece- oder Strickjacken nicht einfach mit der Hand abzuziehen und sie so zu entfernen. Durch das Zupfen lockern sich weitere Fasern der Kleidung, welche zu neuen Knötchen verfilzen können.

Wer am liebsten in den Geschäften in den Innenstädten einkauft, wird sich bald Alternativen suchen müssen, denn in vielen deutschen Innenstädten wird sich aufgrund der Corona-Pandemie einiges ändern. Filialen von H&M, Douglas & Co. werden dauerhaft schließen. (Helena Gries)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.