Übernahme oder Schließung

Real-Zerschlagung: Was passiert mit den Filialen?

Das Real-Logo auf einer Filiale.
+
Zahlreiche Real-Filialen werden geschlossen (Symbolbild).

Im Zuge der Real-Zerschlagung geht ein Großteil der Real-Standorte an Kaufland, Edeka, Rewe und Globus. Andere Filialen müssen für immer schließen.

Düsseldorf – Die Real*-Zerschlagung schreitet voran und die Filialen verschwinden. Für die Standorte gibt es zwei Optionen: Entweder werden die Real-Märkte von Kaufland*, Edeka*, Rewe*, Globus* und Co. übernommen oder sie werden geschlossen. Daher steht mit den Schließungen für eine Vielzahl an Real-Häusern das Aus bevor.
24RHEIN* listet auf, welche Real-Filialen übernommen oder geschlossen werden.

Im Zuge der Real-Zerschlagung hat sich Kaufland den Löwenanteil gesichert und kann bis zu 115 Real-Filialen übernehmen. Darauf folgt Edeka mit einer Freigabe für bis zu 64 Real-Standorten. Der saarländische Supermarkt Globus hat vom Bundeskartellamt grünes Licht für bis zu 24 Real-Märkte bekommen, möchte aber womöglich lediglich etwa 18 Filialen auch wirklich übernehmen. Der Supermarkt Rewe aus Köln* muss sich derzeit mit zwei Real-Freigaben gedulden. Denn Rewe könnte an weiteren Standorten interessiert sein. (jaw) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.