Verbraucher

Rewe: Beliebter Service wird eingestellt – Was Kunden wissen müssen

Rewe-Supermarkt
+
Rewe stellt einen beliebten Service ein: Der Online-Marktplatz des Supermarkts wird künftig eingestellt.

Der Supermarkt Rewe kündigt eine große Änderung an: Eine Entscheidung, die sowohl Kunden als auch Mitarbeiter betrifft.

Kassel – Die Supermarkt-Kette Rewe stellt schon bald einen beliebten Service ein. Doch was bedeutet das für die Kunden?

Bei dem Service handelt es sich um den Online-Markt, der Ende des Jahres eingestellt werden soll. Der Online-Marktplatz von Rewe bot eine Plattform für Drittanbieter, die so ihre Produkte an die Kunden bringen konnten. Zur Auswahl stand ein breites Sortiment rund um Küchen- und Haushaltswaren sowie Lebensmittel. Entsprach ein Produkt nicht den Vorstellungen der Verbraucher, konnte es einfach zurückgeschickt werden – ganz ohne Kosten.

Rewe verzichtet bald auf beliebten Service: Was Kunden wissen müssen

Doch damit ist bald Schluss. Wie Rewe nun der Lebensmittelzeitung mitteilte, wird der Service des Supermarkts bis zum Ende des Jahres 2021 eingestellt. Bis dahin haben Verbraucher also noch die Möglichkeit, Bestellungen über die Plattform aufzugeben. Bis Ende Januar 2022 werden dann die letzten Aufträge bearbeitet. Danach müssen sich Kunden also endgültig von dem Service verabschieden.

Rewe-Markt GmbH
Gründung1927
SitzKöln
LeitungLionel Souque

Die genauen Gründe für die Einstellung des Rewe-Marktplatzes verrät das Unternehmen nicht. Laut Lebensmittelzeitung sei der Marktplatz nie an die angestrebten Gewinne herangekommen. Ein Sprecher des Supermarkts hingegen erklärte, dass man die gesetzten Ziele stets erreicht hätte. Vielmehr plane das Unternehmen künftig eine neue „Gewichtung innerhalb der Digitalisierungsstrategie“. Offenbar sollen also andere digitale Angebote den Marktplatz ersetzen. Welche das genau sein werden, ist aber nicht bekannt.

Die Drittanbieter scheinen jedenfalls nicht begeistert von der Entscheidung zu sein. Die Inhaberin eines Anbieters für Innendekoration bedaure den Schritt. „Wir glauben grundsätzlich sehr, dass das Modell mit der Rewe-Zielgruppe hätte funktionieren können. Als Rewe-Kunde hatten mich aber das Marktplatz-Sortiment, die Bewerbung und die Lieferkonditionen noch nicht überzeugt“, erklärte sie weiter.

Video: Discounter Penny startet mit eigenem Lieferservice

Rewe stellt Service ein: Schließung wirkt sich nicht nur auf Kunden, sondern auch auf Mitarbeiter aus

Das deute zumindest darauf hin, dass die Umsätze mit dem Rewe-Marktplatz doch nicht so gut ausfielen, wie erhofft. Genaue Zahlen habe Rewe laut Medienberichten aber nicht veröffentlicht.

Weitere interessante Verbraucher-News gibt es regelmäßig ins Mail-Postfach – einfach den kostenlosen Verbraucher-Newsletter der HNA abonnieren.

Die Einstellung des Marktplatzes soll laut dem Verbraucherportal chip.de auch einige Mitarbeiter im Unternehmen betreffen. Wie viele betroffen sind und welche Auswirkungen die Schließung haben könnte, ist aber nicht bekannt. Zumindest will das Unternehmen aber jedem Mitarbeiter anbieten, an einer anderen Position bei Rewe weiterzuarbeiten. In Deutschland hat die vierte Corona-Welle begonnen. Die steigenden Zahlen könnten sich auf die Regeln beim Einkaufen und im Supermarkt auswirken. (kas)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.