Hormonell wirksamer Stoff festgestellt

Rückruf von Baby-Produkt: Achtung! Entwicklungsstörung droht

Rückruf von Baby-Löffel: Schon geringe Mengen des enthaltenen hormonellen Stoffes begünstigen Krankheiten (Symbolbild).
+
Rückruf von Baby-Löffel: Schon geringe Mengen des enthaltenen hormonellen Stoffes begünstigen Krankheiten. (Symbolbild)

Baby-Produkt im Rückruf: Achtung! Warnung bei Baby-Löffeln, es besteht erhöhte Gefahr von Diabetes, Entwicklungsstörungen und anderen Krankheiten.

  • Rückruf* von Baby-Löffeln: Ein Produkt der Marke Nuby birgt ein Gesundheitsrisiko.
  • Es wurden erhöhte Werte eines hormonell wirksamen Stoffes in einer Charge der Baby-Löffel gefunden.
  • Kleine Mengen des Stoffes können bereits schwere Krankheiten fördern.

Kassel - Eine Charge eines Baby-Löffels der Firma Nuby ist aktuell von einem Rückruf betroffen. In dem Produkt für Babys könne sich laut Angaben des Verbraucherportals Produktwarnung.eu ein hormonell wirksamer Stoff befinden, der gesundheitsschädlich sein kann.

Rückruf von Baby-Löffeln: Hormoneller Stoff in Löffeln festgestellt

Familien mit kleinen Kindern und Babys sollten ganz genau aufpassen, welches Besteck sie für die jüngsten Familienmitglieder benutzen. Die Firma New Valmar aus Belgien hat einen Rückruf für Baby-Löffel der Marke Nuby gestartet. Das gab das Gesundheitsportal Produktwarnung.eu am 8. Juni 2020 bekannt. 

Wie der Hersteller New Valmar mitteilt, wurden in den Baby-Löffeln der Charge M2H28T von deutschen Behörden anlässlich einer Untersuchung erhöhte Werte des hormonellen Stoffes Bisphenol A (BPA) festgestellt. Der gemessene Wert lag dabei über dem Grenzwert, weshalb es zu einem Rückruf der betroffenen Charge der Baby-Löffel kommt. 

Rückruf von Baby-Löffel: Schon geringe Mengen können Gesundheitsgefahr bergen

Im Rückruf auf der Homepage der Marke Nuby wird vor dem hormonellen Stoff Bisphenol A (BPA) gewarnt, der in erhöhter Konzentration auch in einer Charge der vom Rückruf betroffenen Baby-Löffel enthalten sein kann.

Bisphenol A (BPA) ist nach Angaben des Verbraucherportals Produktwarnung.eu ein „endokriner Disruptor“, also ein Stoff mit hormonähnlicher Wirkung, der synthetisch hergestellt wird und als Bestandteil vieler Produkte des täglichen Gebrauchs wie Plastikflaschen, Plastikspielzeug, Thermopapier und der Auskleidung von Konservendosen zu finden ist. 

Bereits in kleinen Mengen könne dieser hormonelle Stoff zur Entstehung von Krankheiten wie Diabetes mellitus, Fettleibigkeit, Unfruchtbarkeit, Störungen der Schilddrüsenfunktion und insbesondere bei Kindern zu Entwicklungsstörungen beitragen.

Der Migrationswert, der bei dem betroffenen Baby-Löffel erhöht ist, beschreibt per chemischer Definition das Wandern eines Stoffes an die Oberfläche des betroffenen Produkts oder in Stoffe, die das Produkt umgeben.

Rückruf von Baby-Löffeln: Dieses Produkt ist betroffen

Von Rückruf betroffen: Baby-Löffel der Marke Nuby können hormonellen Stoff enthalten, der gefährliche Krankheiten fördern kann.

Nach Unternehmensangaben wurde nur in einer Charge der Baby-Löffel der Nachweis einer BPA-Migration als negativ bewertet. Es handelt sich um den Löffel der Marke Nuby, der mit einer Wärmeempfindlichkeitsanzeige ausgestattet ist.

Der sogenannte „Sensorlöffel“ wird genutzt, um Babys und Kleinkinder zu füttern. Wenn die Speisen zu heiß sind, ändert der Löffel laut Hersteller seine Farbe. 

Von dem aktuellen Rückruf betroffen ist der 3er-Pack Sensorlöffel mit folgenden Daten:

  • Artikel: Baby-Löffel mit Wärmeempfindlichkeitsanzeige 
  • Artikelnummer: ID5235 
  • Chargennummer: M2H28T 
  • Verkaufszeitraum: 7.1.2020 bis 27.5.2020

Rückruf von Baby-Löffeln: Kunden sollen Produkt zurückgeben

Kunden, die das Produkt gekauft haben, werden laut Verbraucherportal Produktwarnung.eu aufgefordert, die Baby-Löffel nicht mehr zu verwenden und in den jeweiligen Verkaufsstellen zurückzugeben. Dort können die von dem Rückruf betroffenen Baby-Löffel entweder umgetauscht werden oder betroffene Kunden können sich den Kaufbetrag zurückerstatten lassen.

Für Rückfragen wird auf die Telefonnummer der Marke Nuby verwiesen: 034243/52773 (8 bis 18 Uhr). Im Informationsblatt bezüglich des Rückrufs wird außerdem die E-Mail-Adresse des Unternehmens angegeben: recall@newvalmar.be.

Video: Immer mehr Produktrückrufe – Warum Hersteller und Supermärkte immer häufiger warnen

Rückrufe: Zahlreiche Produkte betroffen

Erst kürzlich gab es einen Medikamenten-Rückruf: Bei gewissen Schilddrüsen-Tabletten besteht Verwechslungsgefahr. Einzelne Verpackungen der Tabletten L-Thyrox von Hexal seien falsch gekennzeichnet.

Einen Rückruf für Obst in seinem Sortiment hat jetzt der Discounter Aldi gestartet. Von dem Verzehr bestimmter Mini-Wassermelonen wird abgeraten, es besteht Gesundheitsgefahr.

Auch diese Süßigkeiten sind von einem Rückruf betroffen: Es droht Erstickungsgefahr. Den Kunden wird geraten, die Produkte zurückzugeben.

Ein weiteres Baby-Produkt im Rückruf: Achtung! Warnung bei einem Baby-Spielzeug von der dänischen Einrichtungskette Søstrene Grene*. Es besteht erhöhte Verletzungsgefahr.

Von Helena Gries 

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.