Achtung, nicht essen!

Rückruf bei Aldi und Lidl: Splitter in Hack entdeckt – Verletzungen drohen

Aldi und Lidl
+
Aldi und Lidl rufen Hackfleisch-Produkte zurück - es besteht Verletzungsgefahr

Ein Fleischproduzent warnt aktuell vor Hackfleisch, das in den Discountern Aldi und Lidl verkauft wurde. Es ist mit Kunststoff verunreinigt. Bei Verzehr droht Verletzungsgefahr.

Deutschland – Die WestfalenLand Fleischwaren GmbH aus Münster warnt vor Hackfleisch aus dem Discounter. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich in bestimmten seiner Produkte rote Kunststofffremdkörper befänden, erklärt der deutsche Hersteller, wie RUHR24* berichtet.

Das vom Rückruf betroffene Hackfleisch wurde bereits aus dem Handel genommen – zuvor war es aber sowohl bei Aldi als auch bei Lidl verkauft worden.* Kunden sollten die betroffene Fleischware in keinem Falle mehr verzehren. Die Produkte können in sämtlichen Lidl- sowie Aldi Nord-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird auch ohne Kassenbon erstattet. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.