Achtung, Eltern!

Gesundheitsgefahr! KiK ruft Produkt für Mädchen zurück

+
KiK ruft Kindersandalen zurück.

Der Textildiscounter KiK hat eines seiner Kinder-Produkte zurückgerufen, weil es zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen kommen kann.

Bönen - Wichtige Meldung vor allem für Eltern: Der Textildiscounter KiK hat Mädchensandalen mit Glitzer zurückgerufen. In den Schuhen, die zu einem Preis von 7,99 Euro im Handel verkauft wurden, sei ein zu hoher Chromgehalt festgestellt worden. 

Gesundheitsgefahr: Zu hoher Chrom-Gehalt in Mädchensandalen

Dieser könne zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen, warnt das Bundesamt für Verbraucherschutz auf der Internetseite lebensmittelwarnung.de am Montag.

KiK ruft Mädchensandalen mit Glitzer zurück.

KiK-Rückruf: Kaufpreis wird erstattet

Die Schuhe mit glitzernden Riemchen sollten nicht mehr angezogen werden und könnten in allen Filialen gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgegeben werden, teilte das Unternehmen mit Sitz in Bönen bei Dortmund mit.

Auch aktuell zurückgerufen wird ein Kuchen einer bayerischen Bäckerei. Beim Verzehr drohen Verletzungen im Mund- und Verdauungstrakt.

Ebenfalls für viele Verbraucher interessant: Dr. Oetker hat überraschend eine ehemals beliebte Pizza aus dem Sortiment genommen. Kunden zeigen sich von dieser Entscheidung begeistert.

va

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.