Gefahr für Gesundheit

XXL-Rückruf bei Decathlon: Warnung für Sportler! Gleich mehrere Produkte betroffen

Ein Händler für Sportartikel ruft mehrere Nahrungsergänzungsmittel und Geräte zum Tauchen zurück. Bei der Nutzung kann Lebensgefahr drohen.

Kassel – Der französische Sportartikelhersteller und -händler Decathlon informiert über einen aktuellen Rückruf einiger seiner Produkte aus verschiedenen Abteilungen. Betroffen sind vorrangig Tauchprodukte.

Wie Produktwarnung.eu mitteilt, wurde festgestellt, dass bei einer Charge von Hochdruckschläuchen, die das Manometer mit dem Atemregler verbinden, das Risiko des Sauerstoff-Austritts besteht. Falls dies im Wasser geschieht, könnte es für Taucher gefährlich werden.

Sportartikel-UnternehmenDecathlon
HauptsitzVilleneuve-d'Ascq, Frankreich
Gründung1976, Lille, Frankreich
Umsatz12,8 Milliarden USD (2017)

Rückruf bei Decathlon: Lebensgefahr droht bei weiterer Nutzung der Produkte

Von dem Rückruf betroffen sind unter anderem folgende Tauchprodukte der Decathlon Eigenmarke Subea:

  • Tauchmanometer Finimeter SCD 300 bar mit Hintergrundbeleuchtung
    Produktreferenz 8397258
    Artikelnummer 2354572
    Betroffene Charge: 854/19
  • Tauchkonsole mit Manometer und Tiefenmesser SCD
    Produktreferenz 8485008
    Artikelnummer 2532535
    Betroffene Charge: 854/19
  • Atemregler-Set SCD 500 DIN 300 mit Finimeter Oktopus kompensierter Kolben
    Produktreferenz 8399225
    Artikelnummer 2364401
    Betroffene Charge: 854/19

Die Produkte wurden zwischen dem 01.01.2020 und dem 31.07.2021 bei Decathlon verkauft. Tauchsportler, die Produkte der Marke Subea nutzen, sollten nun alle Artikel überprüfen, ob diese von dem Rückruf betroffen sind.

Aktueller Rückruf: Weitere Informationen finden Sie auf unserer Themenseite. Mit dem Verbraucher-Newsletter erhalten Sie zudem die besten Tipps und Tricks sowie die neusten Nachrichten.

Der französische Sportartikelhersteller und -händler Decathlon informiert über einen aktuellen Rückruf einiger seiner Produkte

Aber nicht nur die Tauch-Artikel sind betroffen: Decathlon ruft zusätzlich insgesamt fünf Nahrungsergänzungsmittel der Eigenmarke Aptonia zurück - Grund ist eine Belastung mit dem krebserregenden Ethylenoxid. Wegen des giftigen Gases, welches in der Landwirtschaft zur Desinfektion eingesetzt wird, droht aktuell in deutschen Supermärkten eine Rückruf-Welle verschiedener Produkte. Betroffen sind folegnde Nahrunsgergänzungsmittel:

  • Kapseln Vitamine & Mineralien 30 Stück Orange, Produktreferenz: 8359168, betroffene Charge/n: L 21.140 / L 21.189
  • Mineralstoff-Kapseln 100 Stück, Produktreferenz: 8409161, betroffene Charge/n: L 21.182
  • Elektrolyt-Brausetabletten 40 Stück Zitrone, Produktreferenz: 965975, betroffene Charge/n: L 21.166
  • Elektrolyt-Brausetabletten 20 Stück Himbeere, Produktreferenz: 965983, betroffene Charge/n: L 21.188
  • Elektrolyt-Brausetabletten 20 Stück Zitrone, Produktreferenz: 965988, betroffene Charge/n: L 21.167

Zudem gibt es zurzeit einen Rückruf von Cashewmus. Grund für den Rückruf ist die falsche Auszeichnung. In den Gläsern der betroffenen Charge kann sich stattdessen Erdnussmus befinden – eine Gefahr für Allergiker. (Carolin Eberth und Diana Rissmann)

Rubriklistenbild: © Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.