Nicht essen

Döner-Rückruf: Erhebliche Gesundheitsgefahr! Hersteller rät dringend vom Verzehr ab

Ein Döner-Gericht ist zurzeit von einem Rückruf betroffen.
+
Ein Döner-Gericht ist zurzeit von einem Rückruf betroffen. (Symbolbild)

Aktuell befindet sich ein Döner-Gericht im Rückruf. Es sind mehrere Produkte betroffen. Der Hersteller warnt vor dem Verzehr.

Kassel - Die Food IQ GmbH hat einen neuen Rückruf veröffentlicht. Konkret geht es um den Artikel „Go Fresh Wrap Kebap“. Das berichtet produktwarnung.eu. Bei dem Unternehmen handelt es sich um eine Tochtergesellschaft der Lekkerland SE.

Das Unternehmen kann nicht ausschließen, dass in dem Produkt enthaltenes Hähnchenfleisch nicht vollständig durchgegart ist. Deswegen könne man eine Gefährdung für die Gesundheit nicht ausschließen. Aktuell droht wegen tonnenweise verarbeitetem Johannisbrokernmehls in dem ein griftiger Stoff gefunden wurde in Deutschlands Supermärkten zurzeit ein Massen-Rückruf.

Döner im Rückruf: Mehrere Produkte mit verschiedenen Mindesthaltbarkeitsdaten betroffen

„Vom Verzehr wird daher dringend abgeraten“, heißt es. Der Rückruf gilt für Produkte mit den folgenden zehn Mindesthaltbarkeitsdaten:

  • Go Fresh Wrap Kebab, 13.08.2021
  • Go Fresh Wrap Kebab, 14.08.2021
  • Go Fresh Wrap Kebab, 15.08.2021
  • Go Fresh Wrap Kebab, 16.08.2021
  • Go Fresh Wrap Kebab, 17.08.2021
  • Go Fresh Wrap Kebab, 20.08.2021
  • Go Fresh Wrap Kebab, 21.08.2021
  • Go Fresh Wrap Kebab, 22.08.2021
  • Go Fresh Wrap Kebab, 23.08.2021
  • Go Fresh Wrap Kebab, 24.08.2021
Dieses Döner-Gericht ist aktuell von einem Rückruf betroffen.

Andere Mindesthaltbarkeitsdaten und weitere Go-Fresh-Produkte sind vom aktuellen Rückruf nicht betroffen, teilt das Unternehmen mit: „Wir bitten Verbraucher, den Go Fresh Wrap Kebap mit den genannten Mindesthaltbarkeitsdaten nicht zu verzehren“.

Video: Rückrufe - Darum gibt es immer mehr davon

Rückruf von Döner: Unternehmen hat betroffene Ware aus dem Verkauf genommen

Vom Rückruf betroffene Ware sei durch Lekkerland mittlerweile gesperrt und aus dem Handel zurückgerufen: „Als Unternehmen, das mit Lebensmitteln handelt, sind wir uns der besonderen Verantwortung für den Verbraucher bewusst. Lebensmittelsicherheit hat daher bei Lekkerland absoluten Vorrang“, schreibt das Unternehmen. Die Qualitätsanforderungen gelten auch für die Lieferanten. Das berichtet produktwarnung.eu.

Trotz der Kontrollen habe man diesen Qualitätsmangel vor der Auslieferung an Kunden und Verbraucher nicht festgestellt.

Aktueller Rückruf: Weitere Informationen finden Sie auf unserer Themenseite. Mit dem Verbraucher-Newsletter erhalten Sie zudem die besten Tipps und Tricks sowie die neusten Nachrichten.

In den vergangenen Tagen wurden mehrere Rückrufe bekannt gegeben - unter anderem für ein beliebtes Dessert. Experten hatten einen giftigen Inhaltsstoff entdeckt. Zudem hatte ein Unternehmen ein Nudel-Produkt zurückgerufen. Der Grund: Krebs-Gefahr. (Jan Wendt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.