In mehreren Bundesländern verkauft

Salat bei Edeka im Rückruf: Warnung! Experten entdecken gefährliche Bakterien

Leckere Rucolablätter sind eher klein
+
Leckere Rucolablätter sind eher klein

Edeka informiert über einen aktuellen Rückruf für einen Salat der Eigenmarke Gut&Günstig. Wegen schädlichen Bakterien droht Gesundheitsgefahr beim Verzehr. 

  • Ein Hersteller ruft einen Salat zurück, in dem gefährliche Bakterien gefunden worden.
  • Vom Rückruf betroffen ist der Artikel „Gut&Günstig Salatmischung Blattsalat Mix“ in der 150-g-Packung.
  • Der Salat wurde in mehreren Bundesländern bei Marktkauf und Edeka verkauft.

Kassel - Fertig-Salate sind bei vielen Verbrauchern sehr beliebt. Man spart sich die Arbeit, den Salat zu waschen, zu schneiden und zu zupfen - man kann ihn direkt verzehren. Allerdings sind nicht alle Produkte dieser Art zu empfehlen - ein Hersteller hat nun einen Rückruf für ein Salat-Produkt gestartet.

Das Unternehmen Gartenfrisch Jung GmbH ruft den Artikel „Gut&Günstig Salatmischung Blattsalat Mix“ in der 150-g-Packung zurück. Betroffen ist ausschließlich Ware mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 05.10.2020. Andere Produkte der Firma sind nicht betroffen. Der Salat wurde in den Läden von Edeka und Marktkauf verkauft.

Rückruf für Salat: Produkt bei Edeka und Marktkauf verkauft - Bakterien entdeckt

Wie das Unternehmen mitteilt, wurden bei einer Untersuchung in einer Probe STEC-Bakterien (auch Shigatoxin bildende E.Coli) gefunden. Diese könnten zu gesundheitlichen Problemen wie fieberhafte Magen-Darm-Störungen führen. Vor allem für Kinder unter sechs Jahren sowie älteren Menschen besteht akute Gesundheitsgefahr - lebensbedrohliche Komplikationen können auftreten.

Gesundheitsgefahr durch STEC-Bakterien

Das Bakterium Escherichia coli kommt laut RKI in verschiedenen Stämmen vor. Dabei unterscheidet man zwischen STEC (Shigatoxin-bildende Escherichia coli), VTEC (Verotoxin-bildende Escherichia coli) bzw. EHEC (Enterohämorrhagische Escherichia coli). Alle drei Stämme haben eine Gemeinsamkeit: Sie können schwere lebensmittelbedingte Erkrankungen hervorrufen.

Einerseits können für Lebensmittelinfektionen klassische Magen-Darm-Beschwerden wie Erbrechen, Durchfall und Fieber ausgelöst werden. Außerdem kann es bei Erkrankungen durch EHEC-Stämme zum gefährlichen HUS-Syndrom (auch Hämolytisch-Urämischen Syndrom) kommen. Dabei sind Nierenversagen und der Tod die mögliche Folge.

Wo treten die Bakterien auf?

Die Escherichia coli Bakterien treten häufig im Magen und Darm von Wiederkäuern auf. Insbesondere bei Rindern, Schafen und Ziegen besteht die Gefahr. Durch Düngemittel und Verunreinigung können sie dann über Lebensmittel oder Wasser auf uns Menschen übertragen werden. Zudem kann das Bakterium auch durch direkten Kontakt z. B. in Streichelzoos übertragen werden.

Rückruf bei Edeka: Salat wurde in mehreren Bundesländern verkauft

Der Artikel mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 05.10.2020 wurde bei Marktkauf und Edeka in mehreren Bundesländern verkauft. Zu diesen Bundesländern gehören: Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Rückruf für Blattsalat-Mix

Kunden, die den Salat gekauft haben, können ihn gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Bons in jedem Edeka oder Marktkauf zurückgeben. Fragen zu dem Salat-Rückruf können von dem Kundenservice der Firma GARTENFRISCH Jung GmbH unter der Hotline 06298 / 3680 – 0 oder unter E-Mail: kundenservice@gartenfrisch.de geklärt werden. (Von Luisa Ebbrecht)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.