Vom Verzehr wird abgeraten

Rückruf bei Edeka: Metallsplitter in Wurst gefunden – nicht essen!

Derzeit gibt es bei Edeka einen Rückruf. In einer Wurstsorte wurden Metallsplitter entdeckt. Beim Verzehr besteht akute Gesundheitsgefahr.

Kassel - Eine beliebte Bratwurst der Eigenmarke „Gut&Günstig“ von Edeka ist aktuell von einem Rückruf betroffen. Darüber informiert das Unternehmen Nordfrische Center in einer Kundeninformation. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich metallische Fremdkörper in einzelnen Rostbratwürsten befinden.

Verkauft wurde die Bratwurst bei Edeka und Marktkauf. Vom Verzehr wird dringend abgeraten. Es besteht eine akute Gesundheitsgefahr durch die möglicherweise enthaltenen Metallsplitter. Die betroffenen Handelsketten haben umgehend reagiert und die betroffene Ware sofort aus dem Verkauf genommen.

Rückruf bei Edeka: Metallsplitter in Wurst gefunden

Von dem aktuellen Rückruf betroffen ist eine Rostbratwurst der Marke „Gut&Günstig“:

  • Artikel: Gut&Günstig Rostbratwurst
  • Inhalt: 540 Gramm
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 22.04.2021
  • Losnummer: 210323
  • Veterinärkontrollnummer: DE MV 11001 EG

Bratwurst von Edeka im Rückruf: Verzehr kann Gesundheit gefährden

Laut Angaben des Herstellers finden Verbraucher die Informationen auf der Rückseite der Verpackung. Andere Mindesthaltbarkeitsdaten sowie weitere Artikel der Marke „Gut&Günstig“ von Edeka sollen nicht betroffen sein. Der vom Rückruf betroffene Artikel wurde in den Bundesländern Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg sowie in Teilen von Niedersachsen und in Teilen von Brandenburg verkauft.

Aktueller Rückruf bei Edeka: In dieser Bratwurst wurden metallische Fremdkörper gefunden. Vor dem Verzehr der betroffenen Charge wird gewarnt. (Symbolbild)

Weitere aktuelle Rückrufe finden Sie auf der Themenseite bei hna.de.

Vom Verzehr der vom Rückruf betroffenen Bratwurst wird auch auf dem Verbraucherportal produktwarnung.eu dringend abgeraten. Metallische Fremdkörper, Glasscherben oder Glassplitter, Holz- und Kunststoffsplitter können zu ernsthaften Verletzungen im Mund- und Rachenraum sowie zu inneren Verletzungen oder Blutungen führen.

Aktueller Rückruf bei Edeka: In einer Sorte Bratwurst wurden metallische Fremdkörper gefunden. Beim Verzehr bestehe Gesundheitsgefahr. (Symbolbild)

Rückruf bei Edeka: Das können Verbraucher tun

Kunden, die das entsprechende Produkt gekauft haben, können dieses gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihren Einkaufsstätten zurückgeben. Verbraucheranfragen beantwortet der Kundenservice unter der Rufnummer 0800/333 5211 (Montag bis Sonntag, 8 bis 20 Uhr) oder per E-Mail: info@edeka.de.

Edeka-GruppeUnternehmensverbund im deutschen Einzelhandel
HauptsitzHamburg
Gründung1898, Berlin

Erst kürzlich hat es einen Rückruf bei Edeka gegeben: In einem Produkt aus der Tiefkühltruhe wurden ebenfalls metallische Fremdkörper entdeckt. Auch zwei Hackfleisch-Artikel waren kürzlich von einem Rückruf betroffen. Die Produkte, die deutschlandweit bei Edeka verkauft wurden, können schwere Verletzungen auslösen. (Helena Gries)

Rubriklistenbild: © Martin Schutt/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.