Leberwurst teilweise nicht gar

Edeka startet Rückruf für Wurst: Produktionsfehler führt zu Gesundheitsgefahr

Edeka Südwest muss seine Leberwurst mit Kalbfleisch zurückrufen
+
Rückruf bei Edeka: Verzehr beliebter Leberwurst kann gesundheitsgefährdend sein

Rückruf von Wurst bei Edeka: In einigen Märkten wurde Leberwurst verkauft, die aufgrund eines Produktionsfehlers für die Verbraucher gesundheitsgefährdend sein kann.

  • Rückruf* von beliebter Leberwurst
  • Produkt der Supermarktkette Edeka* kann gesundheitsgefährdend sein
  • Betroffene Wurst ist wegen Produktionsfehler teilweise nicht durchgegart

Kassel - Edeka Südwest ruft seine Leberwurst mit Kalbfleisch der Eigenmarke „Unsere Hausmarke“ zurück. Aufgrund eines Produktionsfehlers sollen die Leberwürste teilweise nicht durchgegart worden sein. Dadurch kann die Wurst laut Rückruf des Verbraucherportals produktwarnung.eu vorzeitig verderben. Für Verbraucher drohe daher sogar Gesundheitsgefahr. Die betroffene Wurst wurde auch in Supermärkten in Hessen verkauft.

Edeka startet Rückruf: Wurst kann wegen Produktionsfehler vorzeitig verderben

Liebhaber von Leberwurst sollten jetzt ganz genau aufpassen, was bei ihnen auf den Tisch kommt. Denn die Edeka Südwest Fleisch GmbH informiert über den Rückruf des Artikels „Leberwurst mit Kalbfleisch“.

Wie das Unternehmen in einem Rückruf von 06.07.2020 mitteilt, wurde festgestellt, dass die Leberwürste teilweise nicht durchgegart sind und dadurch ein vorzeitiger Verderb möglich ist. Im Rahmen des Edeka-Reklamationsmanagements sei die vom aktuellen Rückruf betroffenen Wurst aufgefallen.

Laut Herstellerangaben sei dies auf einen Produktionsfehler zurückzuführen. Verbrauchern wird daher geraten, die vom Rückruf betroffene Wurst nicht zu verzehren, sondern in einem Edeka-Markt zurückzugeben.

Edeka startet Rückruf: Dieses Produkt ist betroffen

Von dem Rückruf betroffen sind folgende Leberwürste aus Kalbfleisch von Edeka:

ArtikelLeberwurst mit Kalbfleisch
Inhalt150 Gramm
MHD15.07.2020
Charge20162

Verkauft wurde das Produkt über die Bedientheke in den Edeka-Märkten. Leberwürste mit anderem Mindesthaltbarkeitsdatum sind laut Herstellerangaben von dem Rückruf ausgenommen. Nach Angaben des Verbraucherportals Lebensmittelwarnung.de ist die vom Rückruf betroffene Wurst in folgenden Bundesländern verkauft worden:

  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Hessen
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland

Edeka startet Rückruf: Wurst kann schnell verderben

Die vom Rückruf betroffene Leberwurst aus Kalbfleisch der Edeka-Eigenmarke „Unsere Hausmarke“ könne schneller verderben, da die Wurst laut Herstellerangaben teilweise nicht durchgegart sei. Für Verbraucher bestehe daher sogar Gesundheitsgefahr.

Beim Verzehr verdorbener Lebensmittel kann es zu einer Lebensmittelvergiftung kommen. Typische Symptome dieser Erkrankung sind Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Bauchkrämpfe. Lebensmittelvergiftungen können einen schweren Verlauf nehmen, betroffenen Personen müssen dann sogar im Krankenhaus behandelt werden.

Edeka startet Rückruf: Leberwurst sollte zurückgegeben werden

Kunden können die bereits gekaufte Wurst mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 15.07.2020 und der Chargennummer 20162 im entsprechenden Edeka-Lebensmittelgeschäft zurückgeben. Laut Angaben des Herstellers ist dies auch ohne Vorlage des Kassenbons möglich. Der Kaufpreis wird erstattet.

Edeka ruft Leberwurst mit Kalbfleisch zurück: Bei dieser Wurst sollten Verbraucher aufpassen, es bestehe Gesundheitsgefahr.

Für Verbraucheranfragen bezüglich des Rückrufs bietet die Edeka Südwest Fleisch GmbH eine Hotline unter der Nummer 0721 180 558 233 an. Zudem können sich Kunden per E-Mail an das Unternehmen wenden: qm.swf@edeka-suedwest.de.

Video: Weiterer Rückruf bei Edeka - Salmonellen in Hundefutter entdeckt

Edeka startet Rückruf: Erst kürzlich wurde ein beliebtes Produkt für Hunde zurückgerufen

Erst kürzlich informierte Edeka über einen weiteren Rückruf, bei dem vor Salmonellen in Hundefutter gewarnt wurde. Im Rahmen einer Untersuchung wurden bei einem Muster des betroffenen Artikels die gefährlichen Bakterien nachgewiesen, wie der Hersteller in einem Rückruf mitteilt. Eine mögliche Ansteckung mit Salmonellen könnte auch Hundehalter treffen.

Auch eine Bäckerei aus Bayern ruft ein beliebtes Produkt zurück. Ein Rohstoff, der zur Herstellung eines Brotes verwendet wird, ist verunreinigt. Das Knäckebrot wurde auch bei Rewe verkauft.

Aldi hat erneut einen Rückruf für ein beliebtes Produkt bekannt gegeben. In einer Salami wurden Salmonellen gefunden. Es besteht für einige Personengruppen eine Gesundheitsgefahr.

Hersteller startet dringenden Rückruf für Bio-Wurst. Das Unternehmen mahnt zu drastischen Mitteln. Der Verzehr kann zu gesundheitlichen Schäden führen.

Nachdem ein Kunde Glassplitter in einer Chutney-Soße wurde ein Rückruf bei Edeka und Marktkauf gestartet. Es drohen beim Verzehr innere Verletzungen.

Rückruf bei Rewe und Edeka: Die Supermärkte rufen Fleisch zurück, weil es Parasiten enthalten kann. Es besteht erhöhte Gesundheitsgefahr. (Helena Gries) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Ein Rückruf wurde aktuell von Real und Hit veröffentlicht. Betroffen sind diesmal Eier. Von diesen geht eine Gefahr für die Gesundheit aus. 

Grill-Fans aufgepasst! Jetzt ist beliebte Bratwurst von einem Rückruf* betroffen. Es drohen ernsthafte innere Verletzungen. Ein Käse der Firma Milbona ist von einem Rückruf betroffen. Bei der Produktion könnte Plastik in die Verpackung geraten sein. *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.