Hersteller warnt vor Verzehr

Eis-Rückruf: Schokoladen-Sorte betroffen – Lebensbedrohlicher Schock droht

Lust auf ein Schokoladeneis? Bei einem Eis der Prolupin GmbH sollten Verbraucher aufpassen - es befindet sich im Rückruf. (Symbolbild)
+
Lust auf ein Schokoladeneis? Bei einem Eis der Prolupin GmbH sollten Verbraucher aufpassen - es befindet sich im Rückruf. (Symbolbild)

Derzeit wurde ein neuer Rückruf gestartet. Ein Unternehmen warnt vor einem Schokoladen-Eis. Der Verzehr kann verheerende Folgen haben.

Kassel – Die Prolupin GbmH informiert zurzeit über einen neuen Rückruf. In einem ihrer Eis-Produkte wurde eine geringfügige Grenzwertüberschreitung von Gluten festgestellt. Das berichtet das Online-Verbraucherportal produktwarnung.eu.

  • Produkt: Made-with-luve-Schokoladen-Eis
  • Charge: L28101
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 12/2022
Dieses Schokoladen-Eis befindet sich im Rückruf.

Schokoladen-Eis im Rückruf: Es drohen allergische Reaktionen

Konkret betroffen ist das Schokoladen-Eis der Marke „Made with luve“. Menschen mit einer Gluten-Unverträglichkeit sollten das Eis nicht verzehren. „Menschen, die nicht gegen Gluten allergisch sind oder nicht an einer Unverträglichkeit leiden, können das Produkt ohne Bedenken verzehren“, teilt das Unternehmen mit.

Von dem aktuellen Rückruf sei nur das Schokoladen-Eis mit der Charge L28101 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum Dezember 2022 betroffen. Alle anderen Made-with-luve-Produkte könnten ohne Bedenken verzehrt werden.

UnternehmenProlupin GmbH
SitzGrimmen
Gründung2010

Allergiker und Personen mit einer Gluten-Unverträglichkeit können das betroffene Schokoladen-Eis in allen Supermarkt-Filialen zurückgeben. Dort erhalten die Kunden auch den Kaufpreis zurück - ohne Vorlage des Kassenbons, schreibt die Prolupin GmbH.

Rückruf von Schokoladen-Eis: Es drohen verschiedene allergische Reaktion - bis zum Schock

Das Ausmaß der allergischen Reaktion kann individuell sehr stark variieren. Eine Nahrungsmittel-Allergie äußert sich in unterschiedlichen Schleimhaut-Reaktionen - wie: Formen von Schleimhaut-Schwellungen im gesamten Mund-, Nasen- (allergische Rhinitis) und Rachenraum sowie Anschwellen der Zunge. Zu den Symptomen im Magen-Darm-Bereich zählen beispielsweise Übelkeit, Erbrechen, Blähungen und Durchfall.

Allerdings können Nahrungsmittel-Allergien auch zur Verengung der Bronchien (allergisches Asthma) führen. Auch Hautreaktionen wie atopische Ekzeme, Juckreiz und Nesselsucht drohen. Im schlimmsten Fall kann es sogar zu einem lebensbedrohlichen anaphylaktischen Schock kommen.

Aktueller Rückruf: Weitere Informationen finden Sie auf unserer Themenseite. Mit dem Verbraucher-Newsletter erhalten Sie zudem die besten Tipps und Tricks sowie die neusten Nachrichten.

Erst vor wenigen Wochen hatte es einen anderen Eis-Rückruf gegeben. Experten hatten in mehreren Sorten Spuren eines giftigen Gases entdeckt. (jfw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.