Verbraucher-News

Rückruf von FFP2-Masken: Produkt nicht weiterverwenden – Gesundheitsrisiko besteht

Von einem Rückruf sind aktuell FFP2-Masken betroffen. Die Masken sollte nicht mehr verwendet werden – es besteht Gesundheitsgefahr.

Kassel – Mund-Nasen-Bedeckungen sind zum Schutz der Bürger in der Corona-Pandemie unerlässlich. Jetzt informierte die Schweizer Beratungsstelle für Unfallverhütung (BFU) über einen Rückruf von FFP2-Masken. Dem Verbraucherportal produktwarnung.eu zufolge, sollen die Masken eine ungenügende Schutzwirkung haben.

Folgendes Produkt ist von dem aktuellen Rückruf betroffen:

ArtikelFFP2-Atemschutzmasken „HYGISUN HS0501A“
HerstellerHunan Dreaming Cloud E-Commerce CO., Ltd
Charge20201103-01-A
Produktionsdatum03.11.2020
Farbenweiß und schwarz
Aktuell sind FFP2-Masken von einem Rückruf betroffen. (Symbolbild)

Rückruf von FFP2-Masken: Gesundheitsrisiko aufgrund mangelnder Schutzwirkung

Wie der Hersteller Hunan Dreaming Cloud E-Commerce in einem Schreiben mitteilte, handelte es sich bei den betroffenen Chargen um keine FFP2-Maske nach der EN149 Norm. Dementsprechend hätten diese so auch nicht deklariert werden dürfen. Kunden werden gebeten, die Masken nicht mehr zu verwenden. Aufgrund der ungenügenden Schutzwirkung bestehe beim Verwenden eine Gesundheitsgefährdung.

Die vom Rückruf betroffenen FFP2-Masken können anhand der Verpackung identifiziert werden. Die Masken wurden unter anderem an Unternehmen verkauft, die die Atemschutzmasken über Zwischenhändler weiter vertrieben haben.

FFP2-Masken im Rückruf: Kunden können Produkt kostenlos umtauschen

Der Hersteller bietet Käufern einen kostenlosen Austausch des Produkts an, allerdings nur von ungebrauchten sowie original verpackten Masken. Kunden werden gebeten für einen Umtausch Kontakt mit dem Hersteller per Mail kontakt@linario.ch oder Telefon +41 31 304 01 32 aufnehmen. Andere Atemschutzmasken mit der Bezeichnung FFP2 oder FFP3 seien dem Unternehmen zufolge von diesem Rückruf aber nicht betroffen.

Im Rückruf: Das Produkt FFP2-Atemschutzmaske „HYGISUN HS0501A“.

Auch in der Vergangenheit wurden immer wieder Produkte zurückgerufen. Erst kürzlich befand sich ein Wasserspray bei dm im Rückruf. Die Drogerie-Kette zog das betroffene Produkt aus dem Verkehr. Es soll mit Bakterien verunreinigt gewesen sein. Wie der Hersteller mitteilte, sollten Kunden das Spray nicht mehr verwenden. (kas)

Rubriklistenbild: © Eibner-Pressefoto/EXPA/Feichter/Imago Images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.