Rückruf

Getränke-Rückruf: Zahlreiche Supermärkte betroffen

Rückruf: Gärung möglich – Markengetränke Schwollen ruft verschiedene „Berg Quellen“ Getränke zurück. (Symbolbild)
+
Rückruf: Gärung möglich – Markengetränke Schwollen ruft verschiedene „Berg Quellen“ Getränke zurück. (Symbolbild)

Getränke eines Herstellers befinden sich derzeit im Rückruf. Die Flaschen können bersten und zu einer Gefahr für Verbraucher werden.

Kassel – Die Markengetränke Schwollen GmbH informiert über den Rückruf verschiedener Getränke in Mehrweg Glasflaschen. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde im Rahmen der Qualitätssicherung festgestellt, dass einzelne Flaschen eine Gärung durchlaufen, was zu einer Alkoholbildung und zum Bersten der Flaschen führen kann.

Verbraucher sollten die Produkte vorsichtig entleeren. Betroffene Flaschen lassen sich an der Bildung eines Bodensatzes erkennen.

Getränke im Rückruf: Flaschen können bersten und zu einer Gefahr werden

MarkeBerg Quellen
ProduktnameApfelschorle
VerpackungsartMehrweg Glasflasche 0,7 l
Haltbarkeit23.06.22
MarkeBerg Quellen
ProduktnameIso Sport Pink Grape
VerpackungsartMehrweg Glasflasche 0,7 l
Haltbarkeit18.06.22
MarkeBerg Quellen
ProduktnameIso Sport Grape Zitrone
VerpackungsartMehrweg Glasflasche 0,7 l
Haltbarkeit18.06.22

Getränke im Rückruf: Andere Produkte der Marke „Berg Quellen“ sind nicht betroffen

Betroffen ist ausschließlich Ware mit den genannten Mindesthaltbarkeitsdaten. Die Angabe befindet sich rechts unten auf dem Hauptetikett der Flasche.

Andere Mindesthaltbarkeitsdaten oder Produkte der Marke „Berg Quellen“ sind nicht von dem Rückruf betroffen. Die betroffenen Produkte wurden an viele große Supermarktketten ausgeliefert, wie das Unternehmen auf Anfrage von Merkur.de erklärt, darunter EdekaRewe, Kaufland, Netto, Real und Globus.

Rückruf: Gärung möglich – Markengetränke Schwollen ruft verschiedene „Berg Quellen“ Getränke zurück

Getränke im Rückruf: Kunden können den Kaufpreis erstattet bekommen

Kunden, die die entsprechenden Produkte gekauft haben, werden gebeten, die Flaschen vorsichtig zu entleeren. Unter Vorlage der entleerten Flaschen der betroffenen Produkte wird der Kaufpreis selbstverständlich in der Einkaufsstätte erstattet.

Zuletzt hat der Bio-Lebensmittelhersteller Alnatura einen Rückruf für Mandeln bekannt gegeben. Bei einer Warenprobe wurden jetzt gesundheitsschädliche Bakterien entdeckt. Zudem gab es aufgrund von Salmonellen einen weiteren Rückruf für ein Nuss-Produkt. (Luisa Weckesser)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.