Verunreinigung mit Bakterien

Käse-Rückruf! Bakterien können zu Blutvergiftung führen - besonders eine Gruppe gefährdet

KATWARN-Warnung: Schnittkäse zurückgerufen. Der Verzehr kann vor allem für Schwangere gefährlich werden.

  • Der Almbauern-Schnittkäse der Sennereigenossenschaft Hatzenstädt kann Listerien enthalten.
  • KATWARN meldet einen Produktrückruf*.
  • Der Verzehr kann vor allem für Schwangere gefährlich sein.

Österreich - Die Firma „Bioalpin“ aus dem österreichischen Niederndorferberg ruft einen aus der Bisosennerei Hatzenstädt stammenden Schnittkäse zurück. Das Produkt sei unter dem Namen „Bio vom Berg - Tiroler Bio-Almbauernkäse“ oder „Hatzenstädter Almbauernkäse 25%“ bekannt. Sie wurden auch in Deutschland vertrieben.

Grund für den Rückruf* ist eine Verunreinigung mit „Listeria monocytogenes“.

Rückruf von Bio-Almbauernkäse: Diese Produkte sind betroffen

Betroffen sind Produkte mit folgendem Mindesthaltbarkeitsdatum:

  • 14.06.
  • 18.06.
  • 22.06.
  • 29.06.
  • 02.07.
  • 09.07.
  • 12.07.
  • 20.07.
  • 24.07.

Wie Lebensmittelwarnung.de schreibt, können die Produkte ab sofort zurückgegeben werden, der Kaufpreis wird erstattet.

Produktrückruf Almbauernkäse: Das verursachen Listerien

Listerien sind Bakterien, die Übelkeit, Erbrechen oder Fieber auslösen können. Die Symptome einer sogenannten Listeriose ähneln meist einem grippalen Infekt - aber nur dann, wenn besonders viele Erreger aufgenommen werden. In anderen Fällen verläuft sie harmlos.

Lesen Sie auch: Handcreme-Rückruf: Achtung, Bakterien-Gefahr! Haut kann sich infizieren

Immungeschwächte oder kleine Kindern können dagegen stärkere Symptome entwickeln - wie etwa Blutvergiftungen oder Hirnhautentzündungen. Und weil es durch eine Listeriose während einer Schwangerschaft zu Fehlgeburten kommen kann, sollte eine Listerieninfektion vor allem von Schwangeren unbedingt vermieden werden.

Auch bei Volvo gab es jetzt einen Rückruf - mehr als zwei Millionen Autos sind betroffen.

Aktuell ruft auch eine Cola-Firma ihr Produkt zurück: Die Flaschen können bersten, außerdem gibt es einen Rückruf zu Süßwaren - und Medikamenten, bei denen es durch einen folgenschweren Druckfehler zu einer Überdosierung kommen kann.

Hundesnack-Rückruf bei Edeka:Besondere Gefahr für Herrchen und Frauchen.

Nach der Beschwerde eines Kunden wird eine Marmelade vom Hersteller zurückgenommen.

Rückruf: Ein Münchner Großmarkt ruft einen Bio Almbauernkäse zurück. Für bestimmte Gruppen könnte der verunreinigte Käse sogar tödlich sein. Statt einem Käse-, ruft Edeka ein Fleischprodukt zurück. Auch das ist gesundheitsgefährdend für den Menschen. 

Achtung, nicht verzehren! Ein Eier-Rückruf wurde auch über KATWARN verbreitet. Währenddessen schlägt sich der Discounter-Riese Aldi mit einer Fake-Warnung vor dem Kauf von Fleisch herum. 

Rückruf wegen Listerien-Alarm: Diese Butter sollten Sie nicht verzehren

*Merkur.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa / Fredrik von Erichsen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.