Zahlreiche Produkte betroffen

Riesiger Rückruf für Katzenfutter läuft – Tiere können schwer erkranken

Produkte mehrerer Katzenfutter-Marken sind von einem großen Rückruf betroffen. Das Futter könnte schwere Krankheiten auslösen, warnen die Hersteller.

Kassel – Mehrere Sorten Katzenfutter sind aktuell von einem Rückruf betroffen. Nach Angaben des Herstellers stehen zahlreiche Produkte im Verdacht, eine gefährliche Krankheit bei Katzen auszulösen.

Die „FOLD HILL FOODS LTD.“ informiert über den Rückruf verschiedener Katzentrockenfutter-Produkte, welche im Auftrag von Partnermarken hergestellt werden. Die zuständigen Lebensmittel- und Veterinärbehörden seien laut Angaben des Verbraucherportals Produktwarnung.eu bereits informiert worden. Vom Rückruf betroffen sind Produkte aus den Sortimenten von „AVA (Pets At Home“) und „Applaws & Sainsbury’s“.

Zahlreiche Produkte mehrerer Katzenfutter-Marken sind von einem Rückruf betroffen. Hersteller warnen, das Futter könne bei Katzen gefährliche Erkrankungen auslösen.

Riesiger Rückruf von Katzenfutter – Welche Produkte sind betroffen?

Folgende Artikel der Marke „Applaws“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum von Dezember 2022 bis Juni 2023 und dem Referenzcode GB218E5009 sind vom Rückruf betroffen:

  • Applaws Dry Cat Chicken 400g, 2kg, 7.5kg
  • Applaws Dry Cat Chicken & Salmon 400g, 2kg, 7.5kg
  • Applaws Dry Kitten Chicken 400g, 2kg, 7.5kg
  • Applaws Dry Cat Chicken & Lamb 400g, 2kg, 7.5kg
  • Applaws Dry Cat Chicken & Duck 400g, 2kg, 7.5kg
  • Applaws Dry Cat Senior Chicken 400g, 2kg, 7.5kg
  • Applaws Dry Cat Ocean Fish with Salmon, 350g, 1.8kg, 6kg
Rückruf wegen Gesundheitsgefahr für Tiere: Katzenfutter der Marke Applaws.

Aktueller Rückruf: Weitere Informationen finden Sie auf unserer Themenseite.

Die Katzenfutter-Produkte der Marke „AVA“ im Rückruf betreffen alle Chargen und MHDs der folgenden Artikel:

  • AVA Kitten – Chicken 300g
  • AVA Kitten – Chicken 2kg
  • AVA Adult – Chicken 300g
  • AVA Adult – Chicken 2kg
  • AVA Adult – Chicken 4kg
  • AVA Adult – Fish 2kg
  • AVA Mature – Chicken 7+ 2kg
  • AVA Mature – Chicken 7+ 4kg
  • AVA Senior – Chicken 12+ 2kg
  • AVA Sensitive – Skin & Stomach 1.5kg
  • AVA Weight – Management 1.5kg
  • AVA – Hairball 1.5kg
  • AVA – Oral Care 1.5kg
  • AVA – British Shorthair 1.5kg
  • AVA – Persian 1.5kg
  • AVA – Maine Coon 1.5kg
Rückruf wegen Gesundheitsgefahr für Tiere: Katzenfutter der Marke AVA.

Folgende Produkte der Marke „Sainsburys“ sind von dem Katzenfutter-Rückruf betroffen (alle Chargen und MHDs):

  • by Sainsbury’s Hypoallergenic Recipe complete dry cat food with Salmon 1+ Years 800g
  • by Sainsbury’s Hypoallergenic Recipe complete dry cat food with Chicken 1+ Years 800g
Rückruf wegen Gesundheitsgefahr für Tiere: Katzenfutter der Marke Sainsbury‘s.

XXL-Rückruf von Katzenfutter: Verzehr kann schwere Krankheiten bei Tieren auslösen

Der Rückruf stößt bei britische Behörden auf Kritik: Im Fokus steht das Katzenwohl. Es habe einen Anstieg der Fälle von Panzytopenie bei Katzen gegeben, hieß es. Es bestehe ein möglicher Zusammenhang mit dem Katzenfutter der aufgeführten Produkte. Panzytopenie ist eine sehr seltene Erkrankung, bei welcher die Anzahl der roten und weißen Blutkörperchen sowie die der Thrombozyten schnell abnimmt. Das kann zu schweren Erkrankungen führen.

Gleich mehrere bekannte Sorten Hundefutter waren kürzlich von einem Rückruf betroffen. Bei einer Verfütterung an den Hund drohen gesundheitliche Schäden.

Katzen-Haltern wird dringend davon abgeraten, die vom Rückruf betroffenen Katzenfutter-Produkte an ihre Tiere zu verfüttern. Das Katzenfutter sollte daher bei den Verkaufsstellen zurückgegeben werden. Laut Angaben des Herstellers sollen Kunden ihr Geld für die Produkte auch ohne Kassenbon erstattet bekommen. (Helena Gries)

Rubriklistenbild: © Ina Fassbender/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.