Artikel vorerst vom Markt genommen

Nicht trinken! Rückruf für Dusch-Smoothie - Kinder könnten das Kosmetikprodukt für ein Getränk halten

Frau kauft Kosmetik akrin in einem Einkaufszentrum mit einer Gesundheitsmaske im Gesicht während einer Coronavirus-Epidemie
+
Ein Dusch-Produkt wird nicht mehr verkauft, weil es von Kindern für ein Getränk gehalten werden könnte. (Symbolbild)

Aufgrund der irreführenden Verpackung ist Rückruf für ein Dusch-Produkt gestartet worden. Die Verwechslungsgefahr mit Lebensmitteln sei für Kinder zu groß.

  • Ein österreichisches Unternehmen informiert über einen Rückruf.
  • Das Duschprodukt könnte aufgrund von einer Verwechslungsgefahr gefährlich für Kinder sein.
  • Auch in Deutschland wurde das Produkt verkauft.

Kassel - Neben gewöhnlichem Dusch-Gel und Shampoo gibt es mittlerweile auch sogenannte Badebomben und „Dusch-Smoothies“. Letztere sind jetzt allerdings von einem Rückruf betroffen.

Rückruf: Kinder könnten Duschprodukt für Getrank halten - Unternehmen verteidigt Verpackung

Die Waltz Seven GmbH informiert derzeit über den Rückruf einer ihrer Produktreihe, die allgemein unter dem Namen „Dusch-Smoothies“ bekannt sind. Wie das Verbraucherportal Produktwarnung berichtet, ist ein Gutachten der österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH (AGES) der Grund. Nach der Auffassung der AGES sorge die Beutelverpackung dafür, dass vor allem Kinder das Kosmetikprodukt für einen trinkbaren Smoothie handeln könnten. Verkauft wurde das Produkt auch in Deutschland.

In einem Schreiben versichert das Unternehmen, dass „die Produkte natürlich von einem unabhängigen Prüfinstitut bereits für sicher im Sinne der Kosmetikverordnung befunden“ worden sind und man eine solche Verpackung gewählt „um über 50 % Plastik zu sparen“.

Gefährlich für Kinder? Produkte sind wegen Rückruf vorerst vom Markt

Das Unternehmen, welches ebenfalls aus Österreich stammt, hat sich dennoch dazu entschieden, alle Duschprodukte dieser Produktlinie vorerst vom Markt zu nehmen, bis es zu einer endgültigen Klärung klommt. Darin inbegriffen sind auch jene „Dusch-Smoothies“ betroffen, die nicht beanstandet worden sind.

Da vor allem Kinder die Duschprodukte mit trinkbaren Smoothies verwechseln könnten, sind laut der Waltz Seven GmbH folgende Produktchargen von dem Rückruf betroffen:

  • WALTZ 7 Cremedusche Dusch Smoothie Himbere & Coco - Charge 1/0938/20
  • WALTZ 7 Cremedusche Dusch Smoothie Limette & Matcha - Charge 1/0638/20
  • WALTZ 7 Cremedusche Dusch Smoothie Blueberry & Vanilla - Charge 1/0606/20

Rückruf: Produkt muss sicher aufbewahrt werden - Verwechlungsgefahr für Kinder

Kunden werden gebeten, erworbene „Dusch-Smoothies“ von Waltz 7 unbedingt außerhalb der Reichweite von Kindern zu entfernen und aufgedruckte Hinweise zu beachten. Das Unternehmen empfiehlt zudem, die Produkte insbesondere nicht dort aufzubewahren, wo üblicherweise gegessen und getrunken wird, wie etwa in der Küche oder im Esszimmer, sodass Kinder die Produkte nicht mit Lebensmitteln verwechseln könnten.

Wer sein „Cremedusche Dusch-Smoothie“ Produkt retournieren möchte oder sonstige Fragen zu dem Rückruf hat, kann sich per E-Mail an welcome@waltz7.com wenden. (Nail Akkoyun)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.