Warnung vor Lebensmittel

Süßigkeiten-Rückruf: Ekel-Bakterien in Produkt gefunden

Derzeit gibt es einen Rückruf für Süßigkeiten. Ein Hersteller zieht das Produkt zurück, weil der Verzehr zu gefährlichen Magen-Darm-Erkrankungen führen kann.

Kassel – Zuletzt wurde ein großangelegter Rückruf wegen des Stoffes Ethylenoxid veröffentlicht. Dieser war demnach in zahlreichen Lebensmittel enthalten. Diese Rückrufwelle beruhigt sich derzeit wieder, allerdings gibt es eine neue Verbraucherwarnung: aufgrund von Salmonellen. Süßigkeiten sind in diesem Fall vom Rückruf betroffen.

BakterienSalmonellen
FamilieEnterobacteriaceae
Symptome bei Infektion\tUnter anderem Kopf- und Bauchschmerzen, Durchfall, Unwohlsein, Erbrechen, Fieber

Süßigkeiten-Rückruf: Ekelige Bakterien gefunden

Immer wieder sind Süßigkeiten von einem Rückruf betroffen. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Warnung war das vor allem brisant, da Halloween erst wenige Tag vergangen war.

Aktuell wird eine Süßigkeit zurückgerufen. (Symbolbild=

Traditionell werden dabei viele süße Leckereien an Kinder verteilt. Auch Tage danach ist der Rückruf noch aktuell.

MarkeAl Safir Handels GmbH
ProduktAlburj – Halva mit Pistazien Tahini (Sesam) Pistazien Soße
Verpackungsgröße400 Gramm
Haltbarkeit07/2022

Rückruf: Hersteller warnt Kunden

Der Hersteller, die Al Safir Handels GmbH, informiert über den Rückruf des Artikels „Alburj – Halva mit Pistazien Tahini (Sesam) Pistazien Soße“. In einigen Produkten wurden Salmonellen nachgewiesen.

Rückruf von Süßigkeit wegen Salmonellen-Gefahr

Verbraucher sollten das Produkt vorsorglich nicht verzehren. Salmonellen können Symptome wie Unwohlsein, Durchfall und Erbrechen sowie Fieber auslösen. Treten diese nach dem Verzehr auf, sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden. Käufer können die vom Rückruf betroffene Artikel in die Verkaufsstellen zurückbringen. Betroffen sind Produkte mit der Verpackungsgröße 400 Gramm und dem Mindesthaltbarkeitsdatum Juli 2022.

Al Safir Handels GmbH informiert über den Rückruf einer Süßigkeit. (Screenshot)

Süßigkeiten-Rückruf – Salmonellen entdeckt

Falls nach dem Verzehr Symptome einer Magen-Darm-Erkrankung oder Fieber auftreten, dann sollte dringend ein Arzt aufgesucht werden.

Dieser sollte auf den Verdacht einer Salmonella hingewiesen werden. In der Regel beträgt die Inkubationszeit, also die Zeit zwischen Ansteckung und Erkrankung, nach dem Verzehr zwischen 48 Stunden und drei Tagen.

Außerdem ist zu beachten, dass derartige Symptome bei kleinen Kindern, älteren Menschen und Personen mit einer Immunschwäche verstärkt auftreten können.

Zuletzt war Mehl im Rückruf, weil es Salmonellen enthielt und zu gefährlichen Magen-Darm-Erkrankungen führen konnte. (slo/tu)

Rubriklistenbild: © Arne Dedert/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.