Gesundheitsgefahr

Lidl startet Rückruf: Beliebtes Gewürz mit Salmonellen belastet

In einem Gewürz, das bei Lidl verkauft wurde, könnten sich Salmonellen befinden. Es wurde ein Rückruf gestartet. Besonders für Kinder und ältere Personen besteht Gesundheitsgefahr.

Kassel - Von einem aktuellen Rückruf betroffen ist ein Gewürz bei Lidl. Der Hersteller ruft das Produkt zurück, da sich Salmonellen in dem Gewürz befinden können. Eine Gesundheitsgefahr sei nicht ausgeschlossen, das Produkt solle auf keinem Fall verzehrt werden.

Das Unternehmen TSI Consumer Goods ruft bestimmte Chargen von „Kania Majoran gerebelt“ im 10-Gramm-Gewürzstreuer zurück. In dem Gewürz, welches in ganz Deutschland beim Discounter Lidl verkauft wurde, könnten Salmonellen enthalten sein, heißt es in einer Kundeninformation. Aus Gründen des konsequenten Verbraucherschutzes hat Lidl das betroffene Produkt aus dem Verkauf genommen.

Rückruf bei Lidl: In einem Gewürz können sich Salmonellen befinden. Es besteht Gesundheitsgefahr.

Rückruf bei Lidl: Diese Produkte sind betroffen

Von dem aktuellen Rückruf betroffen ist das Produkt „Kania Majoran gerebelt, 10g“des Herstellers TSI Consumer Goods GmbH, welches bei Lidl verkauft wurde. Andere bei Lidl in Deutschland verkaufte Produkte des Herstellers TSI Consumer Goods GmbH sowie Majoran anderer Hersteller seien laut Angaben des Unternehmens von dem Rückruf nicht betroffen.

Folgende Mindeshaltbarkeitsdaten (MHD) und Losnummern werden zurückgerufen:

MHDLosnummer
07.2023A30 / B30
08.2023A01 / A04 / A14 / A15 / B04 / C04
Rückruf bei Lidl: Bei einer Eigenuntersuchung wurden in diesem Gewürz Salmonellen entdeckt, es bestehe Gesundheitsgefahr.

Gewürz bei Lidl im Rückruf: Gesundheitsgefahr durch Salmonellen

Von der Verwendung des vom Rückruf betroffenen Produktes wird dringend abgeraten. Nach dem Verzehr von mit Salmonellen belasteten Lebensmitteln können Unwohlsein, Durchfall, Erbrechen und Fieber auftreten. Besonders gefährdet sind laut Verbraucherportal produktwarnung.eu Kleinkinder sowie immungeschwächte und ältere Menschen.

Laut Angaben des Herstellers können Verbraucher das Produkt in allen Lidl-Filialen zurückgeben. Der Kaufpreis soll auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet werden.

Aktueller Rückruf: Weitere Informationen finden Sie auf unserer Themenseite.

Erst kürzlich hat es einen Rückruf bei Lidl gegeben. Mehrere Nudelsoßen waren betroffen. Die Produkte können Vergiftungen verursachen. Zudem gab es einen Rückruf für Oliven: In gleich mehreren Produkten können sich laut Hersteller Schimmelpilze befinden. Die betroffenen Lebensmittel seien daher nicht für den Verzehr geeignet. (Helena Gries)

Rubriklistenbild: © Marcel Kusch/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.