Produktrückruf

Müsli im Rückruf: Innere Verletzungen drohen – nicht essen!

Für mehrere Müsli-Sorten musste nun ein Rückruf veranlasst werden. Gefährliche Kleinteile stellen besonders für Kinder ein hohes Verletzungsrisiko dar. 

  • Aktueller Rückruf* für ein beliebtes Müsli für Kinder.
  • In dem Produkt wurden gefährliche Kleinteile festgestellt.
  • Der Hersteller Milupa informiert über den Rückruf.

Kassel – Von einem Rückruf sind aktuell mehrere Müsli-Produkte für Kinder betroffen. Die Herstellerfirma Milupa informiert über mögliche Gefahren und hat das Produkt vom Markt genommen. Die vom Rückruf betroffenen Produkte sollen nicht mehr verzehrt werden - es drohe sogar Verletzungsgefahr.

Aus Vorsorgegründen ruft die Firma Milupa in Deutschland die Produkte „Milupa Kindermüsli Früchte“, „Milupa Kindermüsli Bircher“ und „Milupa Kinder-Porridge Hafer & Früchte“ zurück. Es sei laut Angaben des Unternehmens nicht auszuschließen, dass sich in einigen dieser Produkte Apfelstiele befinden können.

Rückruf bei Milupa: Fremdkörper in Kinder-Müsli entdeckt

Die Fremdkörper in den Kinder-Müslis können in Ausnahmefällen in die Atemwege gelangen und zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Verletzungen im Mundraum seien beispielsweise nicht auszuschließen.

Kindernahrung im Rückruf: Beim Verzehr einiger Müslis für Kinder besteht Verletzungsgefahr. (Symbolbild)

Apfel ist laut Angaben von Milupa eine der Zutaten in diesen Produkten: „Der Vorfall steht im Zusammenhang mit einer Charge getrockneter Apfelstückchen, die von einem Lieferanten als Zutat in den genannten Produkten verwendet wurden“, teilt der Hersteller in dem aktuellen Rückruf mit.

MilupaHersteller von Säuglings- und Kleinkindnahrung
SitzFrankfurt am Main
Gründung1921
Dachorganisation\tDanone

Rückruf von Müsli für Kinder: Diese Produkte von Milupa sind betroffen

Von dem aktuellen Rückruf betroffen sind verschiedene Sorten Kinder-Müsli der Marke Milupa:

  • Milupa Kindermüsli Bircher (Inhalt: 400g), MHD 26.10.2021, 19.12.2021, 18.01.2022
  • Milupa Kindermüsli Früchte (Inhalt: 400g), MHD 28.12.2021
  • Milupa Kinder-Porridge Hafer & Früchte (Inhalt: 400g), MHD 20.10.2021, 01.12.2021, 16.01.2022

Laut Angaben des Herstellers sind ausschließlich die aufgeführten Sorten der Kindernahrung mit den genannten Mindesthaltbarkeitsdaten von dem Rückruf* betroffen. Die Produkte wurden ab dem 11.09.2020 ausgeliefert und sind in Drogeriemärkten und im Lebensmitteleinzelhandel sowie online erhältlich, heißt es auch auf der Internetseite des Verbraucherportals produktwarnung.eu.

Rückruf von Kinder-Müsli bei Milupa: Vom Verzehr dieser Produkte wird dringend abgeraten.

„Nach Untersuchungen sind wir sicher, dass keine weiteren Chargen dieses Produktes mit einem anderen Mindesthaltbarkeitsdatum sowie andere Milupa Produkte betroffen sind“, teilt das Unternehmen in einer Kundeninformation mit.

Rückruf von Kinder-Müsli: Verbraucher können sich an Milupa wenden

Kunden, die vom Rückruf betroffene Produkte zu Hause haben, können sich an den Milupa Elternservice unter der Telefonnummer 0800/737 5000 wenden oder die Ware dort zurückgegeben, wo sie erworben wurde. „Milupa sorgt für Ersatz oder erstattet die damit verbundenen Kosten“, heißt es vonseiten des Herstellers.

Ein Produkt von Edeka für Babys und Kinder ist ebenfalls von einem Rückruf betroffen. Das Produkt sollten Babys und Kinder auf keinen Fall essen. (Helena Gries)*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © imago images / imagebroker

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.