Verbraucher

Oliven-Rückruf: Hersteller warnt vor Schimmelpilz – Mehrere Produkte betroffen

Oliven-Rückruf gestartet: Der Hersteller warnt seine Kunden vor Schimmelpilz (Symbolbild).
+
Oliven-Rückruf gestartet: Der Hersteller warnt seine Kunden vor Schimmelpilz (Symbolbild).

Aktuell befinden sich Oliven in einem Rückruf. Es sind gleich mehrere Produkte betroffen. Laut Hersteller könnten sich in ihnen Schimmelpilze befinden.

Kassel - Die Ciloglu Handels GmbH hat einen neuen Rückruf* veröffentlicht. Das berichtete das Verbraucher-Portal produktwarnung.eu. Bei den Produkten handelt es sich um schwarze Oliven. Sechs verschiedene Sorten sind von dem Rückruf betroffen - teilweise auch mit mehreren Mindeshaltbarkeitsdaten.

Wie das Unternehmen mit Sitz im baden-württembergischen Gärtringen via Mitteilung bekannt gibt, „kann nicht ausgeschlossen werden, dass die oben genannten Produkte mikrobielle und substantielle Abweichungen aufweisen.“ Experten haben bei den Oliven Schimmelpilze entdeckt. Die vom Rückruf betroffenen Lebensmittel seien daher nicht für den Verzehr geeignet, heißt es weiter.

Konkret geht es bei dem Rückruf um folgende Oliven-Sorten:

  • Schwarze Oliven Mucize in der 700 Gramm-Packung, MHD 27.01.2023, Losnummer 444
  • Schwarze Oliven Mavi (Duble) in der 700 Gramm-Packung, MHD 26.02.2023 und 15.02.2023, Losnummer 465 und 461
  • Schwarze Oliven Sari Istanbul in der 500 Gramm-Packung, MHD 03.12.2022, Losnummer 419
  • Schwarze Oliven Gold in der 700 Gramm-Packung, MHD 01.02.2023, Losnummer 448
  • Schwarze Oliven Kupa Uslu in der 1500 Gramm-Packung, MHD 04.01.2023, Losnummer 429
  • Schwarze Oliven Izmir (Turuncu) in der 700 Gramm-Packung, MHD 27.01.2023, Losnummer 443

Video: In Deutschland gibt es immer wieder Rückrufe - Aber warum?

Rückruf für Oliven gestartet: Unternehmen warnt Kunden vor Schimmelpilz

Hinweise auf mikrobielle Abweichungen bei dem veröffentlichten Oliven-Rückruf deuten darauf hin, dass bei der Produktion mikrobiologische Verunreinigungen - wie Keime, Viren oder Bakterien - in die betroffenen Produkte gelangt sind; und sich dadurch Schimmelpilz auf den Oliven gebildet hat. Dieser Fehler im Produktionsprozess ist einer der häufigsten Gründe für Rückrufe in Deutschland.

Es ist bereits der zweite Rückruf, den die Ciloglu Handels GmbH innerhalb kurzer Zeit veröffentlicht hat. Anfang Juni 2021 musste der Hersteller zwei Oliven-Sorten zurückrufen.

LebensmittelhändlerCiloglu Handels GmbH
HauptsitzGärtringen
FokusTürkische Spezialitäten

Aktueller Rückruf*: Weitere Informationen finden Sie auf unserer Themenseite und in unserem wöchentlichen HNA-Newsletter für Verbraucher*.

Vor wenigen Tagen hatte die Omega Pharma Deutschland GmbH einen bundesweiten Rückruf von Abtei-Tabletten* mit Magnesium und Calcium veröffentlicht. Experten hatten einen giftigen Stoff entdeckt und vor Krebsgefahr gewarnt.

Zudem gab es bei Tegut einen dringenden Käse-Rückruf für ganz Hessen. Bereits geringe Verzehr-Mengen könnten krank machen. (Jan-Frederik Wendt) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.