Hersteller warnt vor gefährlichen Stoffen

Rückruf bei Thomas Philipps: Krebserregende Stoffe in beliebtem Produkt entdeckt

+
Produkt-Rückruf: Gefährliche Farbstoffe in Eiswürfelbehältern gefunden. (Symbolbild)

Thomas Philipps ruft ein beliebtes Produkt zurück. Der Produzent warnt vor krebserregenden Inhaltsstoffen.

  • Der Sonderpostenhändler Thomas Philipps ruft ein beliebtes Produkt zurück.  
  • Der Produzent gab an, dass in dem Artikel krebserzeugende Farbstoffe gefunden wurden. 
  • Das Produkt wird bereits seit zwei Jahren verkauft. 
München - Der Sonderpostenhändler Thomas Philipps ruft ein beliebtes Produkt zurück. Der Artikel wurde bereits seit zwei Jahren deutschlandweit vertrieben. Wegen krebserregenden Wirkstoffen wurde sogar eine „Katwarn“-Warnung ausgelöst.

Rückruf bei Thomas Philipps: Eiswürfelbehälter „Fresh&Cold“

Auf seiner Website ruft der Sonderpostenhändler Thomas Philipps den Eiswürfelbehälter „Fresh&Cold“ für 21 Würfel in die Filialen zurück. „Um ein mögliches Gesundheitsrisiko auszuschließen, sollten vorhandene Behälter nicht mehr verwendet werden“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Produkt-Rückruf bei Thomas Philipps: Es besteht Gesundheitsgefahr

Bei Untersuchungen wurde festgestellt, dass sich bei der Eiswürfel-Zubereitung der gefährliche Farbstoff Rhodamin B löst und so in Lebensmittel gelangt. Laut Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit wird der Wirkstoff als krebserregend eingestuft. 

Hersteller: „Geben Sie das Produkt im Markt zurück“ - Thomas Philipps

Verbraucher werden aufgerufen den Artikel in den Filialen zurückzugeben. Die Behälter wurden ab August 2018 verkauft und werden unter der EAN-Nummer 8711252980935 im Handel vertrieben. Bei Rückgabe wird Kunden der Kaufpreis erstattet. Der Hersteller entschuldigt sich für die entstandenen Unannehmlichkeiten. 

Weitere Auskünfte erteilt der Kundendienst unter der Rufnummer 05402 – 919 259 oder per E-Mail an service@thomas-philipps.de. 

Die Molkerei Bauer Freigeist ruft ein beliebtes Weichkäse-Produkt zurück. In einem Camembert des Käseherstellers wurden offenbar E.coli-Bakterien entdeckt

Ein Hersteller warnt aktuell vor seinem Käse und ruft ihn zurück. Das Produkt wurde bei Lidl verkauft.

Ein beliebtes Rewe-Produkt wird zurückgerufen, weil sich Kunststoffteile darin befinden könnten. Kunden können es jedoch zurückgeben und bekommen auch ihr Geld zurück.

lkn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.