1. Startseite
  2. Verbraucher

Dringender Rückruf gestartet: Gefährliche Bakterien in beliebter Süßigkeit nachgewiesen

Erstellt:

Von: Fee Halberstadt

Kommentare

Aldi und Lidl sollen ab Montag (21.03.2022) Mehl im Angebot haben. (Symbolfoto)
Eine beliebte Süßigkeit befindet sich aktuell im Rückruf. In einer Charge wurden Salmonellen entdeckt. (Symbolbild) © Frank Hoermann/Imago

Ein Hersteller veröffentlicht einen Rückruf für eines seiner Produkte. In der Süßigkeit sind Salmonellen entdeckt worden.

Kassel – Eine beliebt Süßigkeit ist von einem aktuellen Rückruf betroffen. Wie lebensmittelwarnung.de, das Portal der Bundesländer und des BVL berichtet, besteht beim Verzehr der Produkte eine Gefahr. Bei einer Eigenkontrolle des Herstellers wurden Salmonellen in dem Produkt gefunden. Diese können zu verschiedenen leichten bis hin zu starken und gefährlichen Symptomen führen. Alle, die das Produkt der Charge gekauft haben, sollten es nicht verzehren. Natürlich kann die Süßigkeit zurückgebracht werden und der Kaufpreis wird erstattet. Alle anderen Chargen des Produktes sind nicht betroffen.

Name:Alburj – Halva mit extra Pistazien
Hersteller:Kosebate GmbH
Verpackungsinhalt:800 Gramm
Herstellungsdatum:07.02.2022

Von dem Rückruf betroffen ist eine Süßigkeitenspezialität namens Halva, die ihren Ursprung im Iran, Indien, Pakistan und Zentralasien hat. Das genaue Produkt heißt Alburj – Halva mit extra Pistazien. Betroffen ist die Charge mit dem Herstellungsdatum am 07. Februar 2022.

Achtung, Gesundheitsgefahr: Salmonellen in beliebter Süßigkeit

Bei Salmonellen handelt es sich um Bakterien, die eine typische Lebensmittelvergiftung hervorrufen, wie infektionsschutz.de berichtet. Nicht nur Menschen sind von ihnen betroffen, auch im Magen-Darm-Trakt von Tieren kann sich der Erreger vermehren und überleben.

Typische Symptome einer Salmonellen-Vergiftung sind plötzlicher Durchfall, Kopf- und Bauchschmerzen und gelegentliches Erbrechen. Ebenso ist oftmals ein allgemeines Unwohlsein ein Symptom. Die Beschwerden können über mehrere Tage anhalten und klingen dann, ohne Unterstützung, von alleine wieder ab. In schweren Verläufen kann es zu einer Sepsis (Blutstrominfektion) kommen. Dies ist allerdings eher selten der Fall.

Produkte wie nicht vollständig durchgegarte Eier, Eiprodukte wie Mayonnaise, Cremes oder Salate auf Eierbasis sind für die Bakterien ein typischer Platz zum Vermehren. Allerdings kann auch roher Kuchenteig oder Speiseeis von einer Salmonellen-Verschmutzung betroffen sein. Ebenfalls typisch ist rohes Fleisch und Hack, wie Tatar und Rohwurstsorten, beispielsweise Mett und Salami. So wurde von Herstellern auch schon Gänsebrust aufgrund von Salmonellen zurückgerufen. (fh)

Auch interessant

Kommentare