1. Startseite
  2. Verbraucher

Autofahren bei Schnee und Glätte: Was man tun sollte, wenn man ins Rutschen gerät

Erstellt:

Von: Kilian Bäuml

Kommentare

Das Winter-Wetter stellt viele Autofahrer vor Herausforderungen. Wenn die Straßen glatt sind und das Auto rutscht, helfen diese Tipps.

Kassel – Das Wetter im Winter kann tückisch sein, bereits wenige Grad Celsius Unterschied reichen, um eine nasse Straße zu vereisen. Dadurch wächst die Gefahr für Autofahrer enorm, weil das Auto ins Rutschen kommen kann. Jedes Jahr kommt es dadurch zu zahlreichen Unfällen. Eine Prognose sagt für dieses Jahr sogar den kältesten Winter seit Jahren voraus.

Wer trotzdem nicht auf das Auto verzichten kann, bleibt mit ein paar Tipps im Winter sicherer auf den Straßen unterwegs.

Verschneite Straße
Bei Winter-Wetter kommt man schnell mit dem Auto ins Rutschen. (Symbolbild) © K. Schmitt/Imago

Schnee und Glatteis: Winter-Wetter verlängert den Bremsweg

Vorweg muss man klarstellen, dass jede Situation unterschiedlich ist. Deshalb gibt es keinen Universal-Ratschlag, der in jeder Lage hilft. Trotzdem können Autofahrende einige Dinge berücksichtigen, die helfen, Unfälle auf glatten Straßen zu vermeiden, schreibt die Autozeitung. Darauf kann man als Fahrer achten:

Schnee und Glatteis: Die Fahrten im Winter vorbereiten

Für die Sicherheit des Fahrzeugs ist der Fahrende selbst verantwortlich, deshalb sollte man sein Auto bestmöglich winterfest machen. Vor allem eine eingeschränkte Sicht birgt ein großes Risiko, beispielsweise durch vereiste Scheiben. Sollte dadurch ein Unfall entstehen, kann die Versicherung ihre Leistung kürzen und mit Eigenverschulden begründen, schreibt der TÜV Nord. Für Scheiben mit eingeschränkter Sicht werden außerdem Bußgelder verhängt.

WetterBremsweg
Eis100 Meter
Schnee37 Meter
Nässe20 Meter
Trocken11 Meter
(Quelle: ADAC)

Es empfiehlt sich deshalb immer, einen Eiskratzer oder ein Frostschutzmittel im Auto zu haben. Den Motor einzuschalten und das Auto dadurch vorzuwärmen, ist hingegen keine gute Idee. Das steigert den Spritverbrauch, belastet die Umwelt und verschleißt den Motor, schreibt der ADAC. Zusätzlich kann auch hierfür ein Bußgeld ausgestellt werden.

Unfälle im Straßenverkehr: So viele Menschen sterben jedes Jahr

Im Straßenverkehr entstehen täglich zahlreiche Unfälle. Laut dem Statistischen Bundesamt wurden in diesem Jahr über 350.000 Menschen im Autoverkehr verletzt. Auch mehrere Tausend Verkehrstote wurden verzeichnet. 2022 sind auf deutschen Straßen mehr Menschen gestorben als im Vorjahr.

JahrTote im Straßenverkehr
20222790 Personen
20212562 Personen
Steigerung9 Prozent
(Quelle: Statistisches Bundesamt)

Trotzdem liegen die Zahlen unter den Werten von der Zeit vor der Pandemie, schreibt das Statistische Bundesamt weiter. Was die Versicherung und einige andere Dinge betrifft, soll sich im nächsten Jahr für Autofahrende einiges ändern. (kiba)

Auch interessant

Kommentare