Produktwarnung

Süßigkeiten bei Rewe, Edeka und Co. im Rückruf: Verbotener Inhaltsstoff in M&Ms gefunden

Für eine beliebte Süßigkeit wurde ein Rückruf gestartet. Der Hersteller entschuldigt sich. In dem Produkt wurden verbotene Stoffe nachgewiesen.

Kassel - Das US-amerikanische Unternehmen Mars ruft in Deutschland eine bestimmte Sorte der M&M‘s zurück. In mehreren verschiedenen Süßigkeiten-Packungen könnten sich gentechnisch veränderte Organismen (GVO) befinden. Die kritische Zutat sei von einem Lieferanten hergestellt worden und nach EU-Recht nicht zugelassen.

Über die offizielle deutsche Homepage gibt Mars den dringenden Rückruf in einer Kundeninformation bekannt und entschuldigt sich für die dadurch entstandenen Unannehmlichkeiten. Außerdem wird informiert, dass „grundsätzliche keine GVO in Produkten in Europa“ verwendet werden würden. Die beliebte Süßigkeit wird unter anderem bei Rewe, Edeka und in vielen anderen Supermärkten verkauft.

Eine beliebte Süßigkeit ist aktuell von einem Rückruf betroffen. (Symbolbild)

Mars informiert über dringenden Süßigkeiten-Rückruf: Diese M&M-Produkte sind betroffen

Folgende Verpackungsgrößen der M&M‘s sind von dem Mars-Rückruf betroffen:

Produkt:M&M‘s Crispy 36 g Einzelpackung
EAN / GTIN:5000159304245
MHD:23.01.2022 und 30.01.2022
Produkt:M&M‘s Crispy 128 g Portionsbeutel
EAN / GTIN:5000159471961
MHD: 23.01.2022
Produkt: M&M‘s Crispy 187 g Portionsbeutel
EAN / GTIN:5000159472005
MHD: 23.01.2022 und 30.01.2022
Produkt: M&M‘s Crispy 255 g Portionsbeutel
EAN / GTIN:5000159472081
MHD:23.01.2022 und 30.01.2022

M&M-Produkt von Mars im Rückruf: Was Kunden jetzt tun können

Das Mindesthaltbarkeitsdatum befindet sich auf der Unterseite der entsprechenden Süßigkeiten-Verpackungen der M&M’s oder auf der Rückseite der Einzelpacks. Wie Mars in der Kundeninformation schreibt, seien andere Sorten und Ablaufdaten nicht von dem Rückruf betroffen. Die Produkte sind in Deutschland bei Rewe, Edeka und Co. erhältlich. Rewe informiert Kunden auf der Internetseite über den aktuellen Rückruf.

Aktueller Rückruf: Weitere Informationen finden Sie auf unserer Themenseite. Mit dem Verbraucher-Newsletter erhalten Sie zudem die besten Tipps und Tricks sowie die neusten Nachrichten direkt ins eigene Postfach.

Kunden, die das betroffene M&M’s-Produkt gekauft und noch vorrätig haben, werden dazu aufgerufen, sich an den Verbraucherservice unter www.mars.de/kontakt zu wenden. Dazu wird ein Foto der Verpackung samt Mindesthaltbarkeitsdatum benötigt. (Alina Schröder)

Erst vor kurzem war ein beliebtes Schokoladen-Eis von einem dringenden Rückruf betroffen. Es wurden gesundheitsschädliche Giftstoffe entdeckt. Ein weiterer Hersteller hat einen Rückruf für mehrere Käse-Sorten gestartet. In den Produkten wurden Listerien nachgewiesen – es besteht akute Gesundheitsgefahr.

Rubriklistenbild: © Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.