Vitamin-Bomben aus Obst und Gemüse?

Smoothies im Test: Schlechte Verpackungen und wenig Vitamine bereiten Stiftung Warentest Sorgen

Smoothie Kind Küche
+
Sind gekaufte Smoothies genauso gut, wie selbstgemachte?

Zum Frühstück oder für zwischendurch: Stiftung Warentest testet Smoothies aus dem Supermarkt. Doch viele Verpackungen bereiten Sorgen.

Nordrhein-Westfalen - Smoothies sind der perfekte Snack für zwischendurch. Zudem scheinen sie durch Obst und Gemüse eine gesunde Alternative mit Vitaminen und Nährstoffen zu sein, wie RUHR24.de* berichtet. Doch stimmt das wirklich? Stiftung Warentest hat den großen Smoothie-Test gemacht*.

Als Detox-Wunderwaffe gelten Smoothies: Insgesamt 25 Produkte von bekannten Marken wie Innocent, True Fruits und von den Discountern Lidl, Aldi und Netto wurden getestet. Darunter welche mit Obst, aber auch nur mit Gemüse – sogenannte Green Smoothies. Der Preis für einen Liter Smoothies liegt bei den getesteten Produkten zwischen 3,45 Euro und 10,15 Euro. Elf Produkte tragen sogar ein Bio-Siegel. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.