Lebensmittel gegen das Schwitzen

Tipp für den Sommer: Warum man auf Fleisch und eisgekühlte Getränke besser verzichten sollte

Im August 2021 könnte es den Prognosen nach nochmal heiß werden in Deutschland. Diese Ernährungstipps können gegen das große Schwitzen im Sommer helfen.

Kassel – In den nächsten Wochen könnte das Thermometer auch in Hessen nochmal über die 30-Grad-Marke klettern – dann sehnen sich die Menschen nach Eis und kühlen Getränken gegen die Hitze des Sommers. Doch die Wissenschaft rät gegen starkes Schwitzen bei heißem Wetter zu ganz anderen Ernährungstipps.

So sollen etwa scharfe und ungesunde Gerichte gemieden werden, da sie Stoffe beinhalten, die die Gefäße erweitern und den Herzschlag erhöhen, was für vermehrte Schweißbildung sorge. Auch Fleisch regt laut der Einschätzung von Fachleuten die Schweißproduktion an. Besser seien vitaminreiches Obst und Gemüse, Salate, kalte Suppen, zinkhaltige Nüsse und Milchprodukte, raten Ernährungsexperten.

Ein viel zitierter Getränketipp ist abgekühlter Salbeitee, da das Heilkraut die natürliche Wärmeregulierung im Körper besonders stark anregt. Lindenblüten- und Schwarztee hätten laut Experten allerdings den gegenteiligen Effekt, genau wie andere koffeinhaltige Getränke oder Alkohol.

Weitere nützliche Verbraucher-News sowie Wetter-News finden Sie auf unseren Themenseiten oder in unserem kostenlosen Newsletter für Verbraucher.

Schweiß wirkt hitzeregulierend: Flüssigkeiten am besten bei Zimmertemperatur trinken

Der Grund, warum der Mensch bei heißen Temperaturen zu schwitzen beginnt, ist eine natürliche Schutzreaktion des Körpers. Der aktiviert die Schweißbildung als Maßnahme zur Hitzeregulierung, weil der Körper sonst Gefahr läuft zu überhitzen. Darum funktionieren auch eisgekühlte Getränke und Eis nicht gegen die Hitze, sondern regen die Schweißbildung vielmehr an, da nach ihrem Verzehr zusätzliche Wärme im Körper produziert wird.

Bei heißem Wetter ein eisgekühltes Getränk? Warum das laut Experten keine gute Idee ist.

Daher raten Ernährungsfachleute dazu Wasser, Tees und Saftschorlen an heißen Sommertagen am besten bei Zimmertemperatur zu trinken. Und in rauen Mengen: Bis zu fünf Liter Flüssigkeit am Tag könne der Körper an besonders heißen Tagen gut gebrauchen. (ska)

Rubriklistenbild: © Sandra Roesch/Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.