Seit 17 Uhr

Weltweite Störung sorgt für massive Ausfälle – viele Internetseiten lahmgelegt

Viele Internetseiten waren am Donnerstagabend (22.07.2021) aufgrund einer weltweiten Störung nicht erreichbar.
+
Viele Internetseiten waren am Donnerstagabend (22.07.2021) aufgrund einer weltweiten Störung nicht erreichbar.

Eine massive Störung legt weltweit Internetseiten lahm. In Deutschland sind unter anderem Playstation, Steam, Amazon und DHL betroffen.

Kassel - Eine weltweite Störung legt am Donnerstag (22.07.2021) viele Internetseiten lahm. Wer bild.de, Airbnb oder Zalando aufrufen will bekommt teils nur eine Fehlermeldung zu sehen, berichtet netzwelt.de. Auch für die Internetseite von Amazon und für das Playstation Network wurden auf allestörungen.de vermehrt Probleme verzeichnet.

Ab 17 Uhr waren laut Netzwelt viele Internetseiten nicht erreichbar, die britische Überwachungssoftware meldet für die um kurz nach 19 Uhr fast 20.000 nicht erreichbare Internetseiten innerhalb der vergangenen Stunde, gegen 18 Uhr waren es laut bild.de sogar mehr als 30.000. Mittlerweile sind viele Internetseiten offenbar wieder erreichbar.

Weltweite Störung sorgt für massive Ausfälle

Auch auf der Plattform allestörungen.de wurden Probleme bei verschiedenen Internetseiten gemeldet. Das Portal verzeichnete unter anderem Störungen für Playstation, Steam, DHL, Airbnb und Amazon. Berichte weisen laut dem Portal darauf hin, dass Probleme des amerikanischen Server-Anbieters Akamai der Grund für die weltweiten Störungen sind.

Der Grund für das Problem ist laut netzwelt.de offenbar ein DNS-Fehler. Eingegebene Internet-Adresse werden von DNS-Servern in eine IP-Adresse übersetzt. Diese wird zum Aufruf der zugehörigen Webseite benötigt. Tritt ein Fehler auf, kommt es zu Problemen und Internetseiten können nicht aufgerufen werden. (sne)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.