1. Startseite
  2. Verbraucher

Weniger Menge bei gleichem Preis: Verbraucherzentrale entdeckt mehr als 30 neue Mogelpackungen im Supermarkt

Erstellt:

Von: Nadja Zinsmeister

Kommentare

Besonders Snack-Liebhaber dürfte eine neue Entdeckung der Verbraucherzentrale Hamburg ärgern. Über 30 Artikel eines Herstellers wurden im Supermarkt heimlich teurer.

München - Es scheint ein gängiger „Trick“ zu sein: Um nicht aktiv höhere Preise im Supermarkt anzeigen zu müssen, reduzieren Hersteller zunehmend bei ihren Produkten lieber die Füllmenge. Der Preis bleibt dabei gleich, die Kostensteigerung läuft verdeckt ab. Oft zum Ärger der Kunden, denn vielen fällt durch die Methode die Preiserhöhung zunächst gar nicht auf. Die Verbraucherzentrale Hamburg hat jedoch eine derartige Preiserhöhung bei einem großen Hersteller entdeckt, berichtet merkur.de.

Weniger Inhalt zum gleichen Preis: Mehr als 30 Snack-Artikel im Supermarkt jetzt teurer

Wie die Verbraucherzentrale herausfand, hat der Hersteller Intersnack Deutschland SE bei mehr als 30 seiner Produkte die Füllmengen der Packungen so reduziert, dass dabei Preissteigerungen von bis zu 25 Prozent entstanden sind. Zu der Firma gehören unter anderem Marken wie Funny-Friosch, Chio und Ültje.

Cips der Firma Funny Frisch im Regal bei Edeka.
Auch die Großpackung der Chips „Ungarisch“ von Funny-Frisch ist nun teurer geworden. © IMAGO / Waldmüller

Besonders Chips seien laut der Zentrale von der Preiserhöhung betroffen. So befinden sich bei den Produkten „Chipsfrisch“ der Marke Funny-Frisch nun statt 175 Gramm nur noch 150 Gramm in der Packung. Das entspreche einer Preiserhöhung von rund siebzehn Prozent. Ein anderes Beispiel sei laut den Verbraucherschützern die Großpackung „Ungarisch“ der gleichen Marke. Dort sei die Füllmenge in der Packung von 250 Gramm auf 215 Gramm gesunken. Den größten Preisanstieg verzeichneten sie bei der Kleinpackung der Chips „Ungarisch“, die statt 50 Gramm jetzt nur noch 40 Gramm enthält. Damit ergebe sich sogar eine Preissteigerung von 25 Prozent. Auch Rama hat kürzlich seine Packung bei gleichem Preis verkleinert.

Preiserhöhungen bei Funny-Frisch, Chio & Co.: Hersteller beruft sich auf „enorme Kosten“

Von den versteckten Preissteigerungen seien zudem noch andere Marken von Intersnack betroffen. „Alle uns bekannten Sorten der Chio Chips aus dem Hause Intersnack werden jetzt ebenfalls mit weniger Inhalt verkauft. Pro Packung sind es nur noch 150 Gramm statt wie früher 175 Gramm“, heißt es auf der Website der Verbraucherzentrale weiter. Auch diese Produkte sind damit rund siebzehn Prozent teurer als zuvor.

Neben Chips seien außerdem Tortillas, ebenfalls der Marke Chio betroffen. Erst vor einigen Wochen hatte Intersnack bereits die Menge an Erdnüssen in Produkten von Ültje reduziert. Auf Anfrage der Verbraucherzentrale Hamburg rechtfertigte Intersnack die zahlreichen aktuellen Preiserhöhungen mit „enormen Kostensteigerungen“ in allen Bereichen. Diese könnten sich in den nächsten Monaten laut dem Hersteller noch weiter verschärfen. (nz)

Auch interessant

Kommentare