Öko-Test

Test von Apfelsaft: Gift oder Genuss? Diese Marken können Sie bedenkenlos trinken

Apfelsaft ist beliebt. Doch der Test zeigt: Viele Säfte enthalten schädliche Stoffe. Macht Bio den Unterschied zwischen Gift und Genuss?

  • Apfelsaft ist eines der beliebtesten Getränke der Deutschen
  • Im Test schneiden vor allem Bio-Produkte hervorragend ab
  • In vielen Marken wurden Rückstände von Pestiziden gefunden

Kassel - Ob für Kinder oder Erwachsene: Apfelsaft ist ein sehr beliebtes Getränk für viele Deutsche. 6,8 Liter trank jeder Bundesbürger 2019 im Durchschnitt. Nur beim Orangensaft greifen die Deutschen noch ein wenig häufiger zu.

Eine entsprechend große Auswahl an verschiedensten Produkten gibt es auf dem heimischen Markt. Öko-Test hat 25 Sorten einem Test auf Herz- und Nieren unterzogen. Dabei entdeckten die Experten auch einige Marken mit Rückständen schädlicher Stoffe. Bio-Produkte sind dabei die Spitzenreiter.

25 Apfelsaft-Sorten im Test

Die Experten von Öko-Test haben insgesamt 25 Apfelsäfte aus Bio- und konventionellen Äpfeln untersucht. Alle Produkte im Test wurden dabei aus Direktsaft gewonnen. Säfte aus Fruchtsaftkonzentrat wurde bei dem Test nicht berücksichtigt.

Fruchtsaft hat per gesetzlicher Definition in Deutschland immer einen Fruchtgehalt von 100 Prozent. Das heißt, es werden keine Farb- und Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker oder Zucker hinzugefügt. Nur der im Apfel natürlich vorkommende Zucker ist im Fruchtsaft erlaubt.

Säfte die einen Fruchtsaftgehalt von weniger als 100 Prozent aufweisen, werden als Nektar bezeichnet. In diesem Test wurde ausschließlich Apfelsaft aus Fruchtsaft getestet.

Auch acht Bio-Apfelsäfte im Test

Unter den den 25 Apfelsäften im Test sind Eigenmarken aus Supermärkten und aus Discountern. Auch 8 Bio-Apfelsäfte wurden getestet. Die Tester von Öko-Test prüften Geschmack, Geruch, Aussehen und das Gefühl im Mund (Sensorik). Die Werbung der Artikel wurde auf selbstverständliche und daher sinnlose Versprechen überprüft.

Zwei unabhängige Labore führten umfangreiche chemische Test bei allen Produkten durch. Einerseits sollte dabei die Belastung mit Schadstoffen wie Pestiziden, Schimmelpilzgift (Patulin), Kupfer, Aluminium und Alkohole wie Ethanol und Methanol herausgefunden werden.

Getestet wurde auch, ob in den Säften Wachstumshormone, chloride Verbindungen oder flüchtige Säuren zu finden sind und wie hoch der Zuckergehalt des Säfte ist. Darüber hinaus wurde überprüft, ob den Säften Vitamin C hinzugesetzt wurde.

Apfelsaft im Test: Bio eindeutig vorn

Die gute Nachricht für Kunden: Die überwiegende Mehrheit der Apfelsäfte kann im Test überzeugen. Von 25 Säften zeichneten die Experten 18 mit einem „sehr gut“ aus. Vier Säfte erreichten ein „gut“. Nur bei drei Säften reichte es zu einem befriedigend.

Beim Test hatten die Säfte aus Bio-Äpfeln die Nase vorn. Alle 8 getesteten Bio-Apfelsäfte waren frei von Spritzgiften. In allen konventionellen Apfelsäften ohne Bio wurden dagegen Rückstände von Pestiziden gefunden. Wer keine Spritzgifte trinken will, muss also zu Bio-Apfelsaft greifen.

6 von 8 Bio-Apfelsaft-Marken schnitten im Test mit „sehr gut“ ab. Durch die fehlende Pestizid-Belastungen sind sie eindeutig die besten Apfelsäfte im Test:

  • „Bioladen Apfelsaft naturtrüb“ von der Marke Bioland
  • Dennree Apfel Saft naturtrüb von der Marke Denree
  • DM Bioladen Apfelsaft naturtrüb von der Marke Naturland
  • Höllinger Bio Wilder Apfel naturtrüb von der Marke Höllinger
  • Streuobstapfel von der Marke Rabenhorst
  • Voelkel Apfelsaft naturtrüb von der Marke Streuobstwiesen Initiative

Experten finde in Apfelsäften Rückstände von Spritzgiften

Von 17 Apfelsaft-Marken aus konventionellen Anbau erhielten 12 von Öko-Test die Bestnote „sehr gut“. Kunden müssen dennoch aufpassen. Denn in all diesen Marken fanden die Experten Rückstände von Spritzgiften. In einigen sogar von bis zu vier verschiedenen Pestiziden.

Auf die Testnote wirkte sich dies nicht aus, weil die Gifte jeweils nur in geringen Spuren gefunden wurden, die nicht für den Menschen gefährlich sind. Wer aber pestizidfrei genießen will, muss zum Bio-Apfelsaft greifen.

Dies sind die besten Apfelsäfte aus konventionellen Anbau:

  • „Heimischer Apfel“ von Albi
  • „Apfel naturtrüb“ von Amecke Sanfte Säfte
  • „Direktsaft Naturtrüb“ von Edeka Premium Apfel
  • Direktsaft Apfel naturtrüb von Lieblings Premium
  • Apfel naturtrüb mit Apfelmark von Lindavia Direktsaft
  • Apfel naturtrüb von Paradiso
  • Apfelsaft naturtrüb Direktsaft von Rewe Beste Wahl
  • Apfelsaft naturtrüb von Rio D‘Oro
  • Apfel Direkt gepresst naturtrüb von Solvetia
  • Apfel naturtrüb von Trim
  • Apfelsaft naturtrüb von Wester Gold
  • Direktsaft naturtrüb von Wiesgart Apfel

Drei Säfte schnitten im Test nur mit „befriedigend" ab

Wirklich schlecht schnitten im Test keine Apfelsaft-Marken ab. Drei Säfte erreichten lediglich die Note „befriedigend“. Darunter auch ein Bio-Apfelsaft.

Demeter hat bei seinem Bio-Apfelsaft offenbar in der Produktion Probleme. Er schmeckt laut den Testern von Öko-Test oxidiert und alt beziehungsweise bitter. Dies führen sie auf mikrobielle Veränderungen zurück.

Bei den konventionellen Apfelsäften von Globus und Pfanner wurde jeweils Vitamin C künstlich hinzugefügt, was von Öko-Test abgestraft wird. Darüber hinaus fanden die Experten in dem Saft von Pfanner Rückstände von Acetamidprid. Das ist ein Insektenvernichtungsmittel, das als sehr bedenklich eingestuft wurde.

Name/MarkeMakel
Alnatura Apfelsat naturtrüb von DemeterGeschmack unsauber, gealtert, Geruch und Mundgefühl daher mit Abstrichen
Apfel naturtrüb Direktsaft von GlobusVitamin C zugesetzt, weitere Mängel
Apfel naturtrüb Direktsaft von Pfanner Belastung mit Pestizid Acetamiprid, Vitamin C zugesetzt

Öko-Test prüft Lebensmittel: Dabei kommt so manches Problem zum Vorschein

Öko-Test hat Apfelmus und Apfelmark unter die Lupe genommen und auf bedenkliche Inhaltsstoffe untersucht. Wegen Pestiziden musste ein Produkt vom Markt genommen werden.

Aus der Leitung oder besser aus der Flasche trinken? Öko-Test hat Wasser aus verschiedenen Quellen einem Test unterzogen. Die Experten kommen zu einem eindeutigen Ergebnis.

Apfelsaft ist bei Kindern beliebt. Die Produkte sind sehr gesund. Doch viele Säfte enthalten auch Rückstände schädlicher Stoffe. Öko-Test vergibt vor allem Bio-Produkte -Apfelsaft Bestnoten.

Rubriklistenbild: © Patrick Pleul/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.