22 Cremes geprüft

Test von Baby-Creme: Bekannte Marken können Krebs auslösen

Ein Kleinkind liegt auf dem Boden und umklammert die Hand eines Erwachsenen
+
Öko-Test hat Cremes für Babys getestet.

Öko-Test hat 22 Baby-Cremes genauer unter die Lupe genommen. Der Großteil schneidet im Test „sehr gut“ ab. Doch zwei bekannte Marken enthalten Inhaltsstoffe die Krebs erzeugen könnten.

  • Öko-Test hat 22 Baby-Cremes auf ihre Inhaltsstoffe getestet.
  • Zwei bekannte Marken fallen durch den Test.
  • Eine der Cremes hatte einen Inhaltsstoff, der Krebs auslösen könnte.

Kassel - Zu dieser Frage gibt es unterschiedliche Meinungen: Das Baby regelmäßig eincremen oder aber: Die zarte und gesunde Baby-Haut braucht keine Pflegecreme. Mittlerweile, so Öko-Test, gehen Experten davon aus, dass eine Creme für die Haut des Babys gut sein kann. Öko-Test hat daher 22 Baby-Cremes getestet.

Das Baby kommt gerade aus der Badewanne und nach dem Abtrocknen steht das Eincremen an. Öko-Test zufolge spricht nichts dagegen. Denn Cremes verleihen der empfindlichen Haut des Kindes Feuchtigkeit und sorgen für Widerstandskraft. Das steht im Gegensatz zu früheren Meinungen, wonach die Haut des Babys so natürlich wie möglich belassen werden soll und nur Wasser zur Pflege verwendet werden soll.

Wie Öko-Test angibt, haben Experten - Dermatologen aus Europa - vor mehreren Jahren die Empfehlung abgegeben, ab der zweiten oder dritten Lebenswoche des Babys das Gesicht und den Körper regelmäßig - mindestens zweimal in der Woche - mit einer Creme ohne Wirkstoffe einzucremen. Besonders nach dem Baden des Babys wäre dafür ein guter Zeitpunkt.

Baby-Creme bei Öko-Test: Zwei bekannte Marken erhalten schlechte Noten

Um herauszufinden, welche Cremes für das Baby besonders geeignet sind, hat Öko-Test 22 genauer unter die Lupe genommen und in ihren Laboren untersucht. Der Großteil der Cremes schnitt im Test „sehr gut“ ab und kann somit von Eltern unbedenklich verwendet werden. Doch das Ergebnis zweier bekannter Marken erschreckt: Denn Öko-Test hat die Cremes mit der Note „mangelhaft" bewertet.

Auf der einen Seite hören sich die Ergebnisse sehr beruhigend für Eltern an. Denn Öko-Test hat 19 der 22 Cremes für Babys im Test mit der Note „sehr gut" bewertet. Alle Cremes von Naturkosmetikfirmen zählten dazu. Doch die Marken, die die Note "mangelhaft" von Öko-Test erhalten haben, überraschen. Denn diese Produkte zählen zu den bekanntesten Marken in Deutschland:

  • Nivea
  • Penaten

Baby-Creme bei Öko-Test: Krebserregende Verbindungen wurden gefunden

Wie Öko-Test weiter mitteilt, wurden bei den Cremes sogenannte aromatische Mineralölkohlenwasserstoffe (MOAH) gefunden. Das Erschreckende: Unter diesen Inhaltsstoffen können sich auch Verbindungen befinden, die Krebs verursachen können. In den zwei Cremes waren Öko-Test zufolge Paraffine zu finden. Paraffine sind Fette auf Erdölbasis, die mit oben genanntem MOAH verunreinigt sein können, schreibt Öko-Test in seiner Oktober-Ausgabe.

NamePenaten
Erfindung1904, Drogist Max Riese
NamensgebungEhefrau Elisabeth Riese, nach der römischen Schutzgöttin für Haushalte
FirmaJohnson & Johnson übernahmen Geschäfte ab 1986
StandorteItalien, Frankreich

Die Krebs verursachende Wirkung ist nicht das einzige Problematische an Paraffinen. Darüber hinaus passen diese Fette nicht so gut wie ein natürliches Öl in das Gleichgewicht der Haut auf der sie verwendet werden. Zu allem Überfluss seien Paraffine als Zutat für die Cremes gar nicht notwendig, schreibt Öko Test. So kommen die 20 anderen Baby-Cremes im Test ohne den Inhaltsstoff Paraffin aus.

Baby-Creme bei Öko-Test: Weitere Probleme bei Penaten

Das Produkt „Penaten Pflegecreme" enthält laut Öko-Test noch einen weiteren problematischen Bestandteil: Butylhydroxytoluol (BHT). Dabei handelt sich um einen Verbindungsstoff, der in der Kosmetik verwendet wird. Er birgt das Risiko, durch bestimmte Verbindungen, Krebs zu erregen. Auch kann der Inhaltsstoff Allergien auslösen, da er sich im Fettgewebe des Menschen ansammelt.

Doch Öko-Test teilt auch mit, dass die Firma Johnson & Johnson, die hinter der Rezeptur der Creme steckt, den Stoff nach eigenen Angaben aus ihrem Produkt entfernt habe

Baby-Creme im Test: Die Ergebnisse in der Übersicht

Folgende Cremes wurden getestet durch Öko-Test: 12 der Produkte zählen zu der Reihe der Naturkosmetik. Getestet wurde unter anderem auf Inhaltsstoffe wie Silikone, Paraffine und umweltbelastende synthetische Polymere.

  • Alterra Baby Creme, Rossmann, „sehr gut“
  • Alverde Baby Pflegecreme, Dm, „sehr gut“
  • Alviana Baby Pflegecreme, Bonano, „sehr gut“
  • Blütezeit Baby Pflegecreme, Euco (Edeka/Netto), „sehr gut“
  • Boep Babycreme für Knutschebäckchen, Das Boep, „sehr gut“
  • Farfalla Baby Rose Zärtliche Pflegecreme, Farfalla, „sehr gut“
  • Lavera Baby & Kinder Sensitiv Pflegecreme, Laverana, „sehr gut“
  • Lillydoo Zarte Pflegecreme, Lillydoo, "sehr gut"
  • Logona Baby Pflegecreme Ringelblume, Logocos, „sehr gut“
  • Mamia Baby Pflegecreme Sensitiv, Aldi Süd, „sehr gut“
  • Martina Gebhardt Calendula Cream, Martina Gebhardt, „sehr gut“
  • Weleda Baby Calendula Pflegecreme, Weleda, „sehr gut“
  • Babydream Pflegecreme, Rossmann, „sehr gut“
  • Babylove Pflegecreme Sensitive, Dm, „sehr gut“
  • Bellybutton Baby Streichelzart Pflegecreme, Lornamead, "sehr gut"
  • Bevola Baby Zartcreme, Kaufland, "sehr gut"
  • Bübchen Pflegecreme Sensitiv, Bübchen, "sehr gut"
  • Hipp Babysanft Pflegecreme Sensitiv, Hipp, „sehr gut“
  • Sebamed Baby & Kind Pflegecreme mit Panthenol, Sebapharma, „sehr gut“
  • Beauty Baby Gesichts- & Körpercreme Sensitiv, Müller Drogeriemarkt, „gut“
  • Nivea Baby Soft Pflege-Creme, Beiersdorf, „mangelhaft“
  • Penaten Pflegecreme, Johnson & Johnson, „mangelhaft“

Die Auswahl der richtigen Gesichtscreme gestaltet sich oft schwierig. Öko-Test gibt Tipps zu Creme und hilft bei der Wahl der richtigen Pflege.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.