Überraschendes Ergebnis von Öko-Test

Marmelade im Test: Diese Marken sind durch Pestizide belastet

Test: Marmeladen auf dem Öko-Prüfstand - Pestizide gefunden
+
Erschreckender Test: Öko-Test hat Erdbeer-Marmeladen auf Pestizide untersucht - in Deutschland beliebte Marke ist Verlierer.

Öko-Test hat Pestizide in vielen Marmeladen der Sorte Erdbeer gefunden: Ausgerechnet Deutschlands bekannteste Marke fällt im Test besonders negativ auf.

  • Im Test wurden 20 Marmeladen getestet
  • Laut Öko-Test ist die Pestizidbelastung bei vielen Produkten hoch
  • Produkt von beliebtem Hersteller überraschend auf letztem Platz

Kassel -  Über 100.000 Tonnen Marmelade und Konfitüre werden in Deutschland jährlich verkauft. Pro Kopf isst jeder Deutsche knapp 2 Kilo des Süßen Aufstrichs pro Jahr. Ein nicht geringer Anteil davon dürfte auf Erdbeermarmelade entfallen. Das Verbrauchermagazin Öko-Test hat jetzt 20 verschiedene Erdbeeraufstriche getestet.

Test: "Erdbeermarmelade" existiert rein rechtlich in Deutschland gar nicht

Doch dabei existieren Erdbeermarmeladen in Deutschland eigentlich gar nicht. Denn laut der Konfitürenverordnung gelten in Deutschland nur die Erzeugnisse aus Zitrusfrüchten als Marmeladen.

Die Verordnung legt darüber hinaus fest, dass Konfitüren 55% Zucker enthalten müsse. Acht der getesteten Aufstriche fallen laut Öko-Test in diese Kategorie.

Test: Zwei Drittel der Marmeladen sind zu süß

Bei Öko-Test, wo auch Grillkohle getestet wurde*, wurden auch die Nährwerte der Fruchtaufstriche mit einbezogen. Auch, wenn Marmeladen im Allgemeinen ein relativ gesundes Image haben, ist dies doch ein Trugschluss. Den knapp zwei Drittel der getesteten Produkte wiesen einen zu hohen Zuckergehalt auf.

Hier reichte schon eine Portion, um mehr als die Hälfte des empfohlenen Tagesbedarfs eines Erwachsenen zu decken. Öko-Test orientierte sich bei dieser Einordnung an den Vorgaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Pestizide werden in der Landwirtschaft eingesetzt, sind für den menschlichen Körper aber Gift.

Test: "Deutschlands Nummer 1" auf dem letztem Platz - Pestizid-Alarm

Das Ergebnis von Öko-Test dürfte vor allem Kunden der Marke "Schwartau Samt" tief treffen. Denn obwohl der Aufstrich damit wirbt "Deutschlands Nr. 1" zu sein, belegt er im Test nur den letzten Platz.

Auch sein Fruchtgehalt von 50% konnte ihn hierbei nicht retten. Denn er wies laut Öko-Test eine zu Hohe Pestizidbelastung auf. Allerdings war dies nicht der einzige Pestizid belastete Aufstrich im Test.

Test: Über die Hälfte der Aufstriche war mit Pestiziden belastet

Über die Hälfte der getesteten Produkte wies eine solche Belastung auf. Einer der getesteten Aufstriche wies sogar 6 verschiedene Pestizidrückstände auf. Auch, wenn alle nachgewiesenen Pestizidrückstände unter den gesetzlich vorgegebenen Grenzwerten liegen, sind sie laut Öko-Test dennoch bedenklich. Die Grenzwerte beziehen sich nämlich immer nur auf einzelne Wirkstoffe und nicht auf deren Zusammenwirken. 

Laut Öko-Test sollen in Bio-Fruchtaufstrichen generell eher weniger Pestizide enthalten sein, als in herkömmlichen Aufstrichen. Für einen höheren Fruchtgehalt empfiehlt es sich, laut Öko-Test, Produkte mit der Bezeichnung Fruchtaufstrich zu konsumieren.

Test: Diese waren unter den besten Marmeladen im Öko-Test

Das Verbrauchermagazin Öko-Test bewertete unter anderem folgende Aufstriche mit der Bestnote "sehr Gut":

  • Rewe Bio Erdbeeren
  • Zwergwiese Fruchtgarten Erdbeere
  • Demeter "Die Beerenbauern" Erdbeere

Diese Marmeladen schafften es beim Öko-Test unter anderem in die Kategorie "Gut":

  • Glück aus Erdbeeren
  • Landliebe Konfitüre Erdbeer
  • Bonne Maman Erdbeer-Konfitüre
  • Edeka "Feines Fruchtmousse" Erdbeer
  • Alnatura Erdbeer Fruchtaufstrich

Test: Diese Müsliriegel bewertet Öko-Test mit "Gut"

Das Verbrauchermagazin Öko-Test nahm vor kurzem auch Müsliriegel* unter die Lupe. Einige von ihnen wiesen einen zu hohen Zuckergehalt auf. 

Kokos Produkte liegen bei vielen Endverbrauchern momentan hoch im Kurs. Öko-Test hat Kokosöl und Kokosmilch getestet*. Ähnlich wie bei den Marmeladen konnte hier eine erhöhte Schadstoffbelastung bei einigen festgestellt werden.

Video: Diese Deos fielen bei Öko-Test durch  

Stiftung Warentest nahm zuletzt Video-Chat-Programme* unter die Lupe. Hierbei fielen vor allem Probleme beim Datenschutz auf.

Stiftung Warentest stellte auch Online-Banking-Apps* auf den Prüfstand. Sie konnten hier allerdings nur vier der 38 getesteten Apps mit gut bewerten.

Das Thema Car-Sharing wird in vielen Städten immer mehr zum Thema. Stiftung Warentest hat jetzt Car-Sharing per App getestet*.

Öko-Test: Viele Pestos versagen* - Selbst Testsieger nur „befriedigend“

Wasser im Test: Öko-Test hat verschiedene Sorten Mineralwasser untersucht. Einige Marken fallen mit einem hohen Uran-, Nitrit- und Bor-Gehalt durch.

Öko-Test hat Sonnencreme für Kinder getestet. Dabei fallen einige beliebte Marken durch. Darunter auch L’Oreal. Eine Drogerie-Eigenmarke überzeugt.

Im Test: Öko-Test hat Fisch untersucht. Der Test beschränkte sich allerdings auf Fischstäbchen. Eine beliebte Marke schnitt überraschender Weise schlecht ab. Öko-Test hat Apfelmus und Apfelmark getestet. Ein Apfelmus war so stark mit Pestiziden belastet, dass es vom Markt genommen werden musste.

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktions-Netzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.